1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorfer Karneval: Michael Laumen ist neuer CC-Präsident

Düsseldorfer Karneval : Michael Laumen ist neuer CC-Präsident

Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) hat am Mittwochabend seine Führungskrise beendet und wählte sowohl den Präsidenten wie auch den Geschäftsführer neu. Michael Laumen – bisher Vize – ist der neue Präsident, Hans-Jürgen Tüllmann wurde – in offener Wahl – einstimmig zum neuen Geschäftsführer gewählt.

Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) hat am Mittwochabend seine Führungskrise beendet und wählte sowohl den Präsidenten wie auch den Geschäftsführer neu. Michael Laumen — bisher Vize — ist der neue Präsident, Hans-Jürgen Tüllmann wurde — in offener Wahl — einstimmig zum neuen Geschäftsführer gewählt.

Bei Laumen entschied man sich für eine geheime Abstimmung. Beide Posten waren seit dem Rücktritt von Präsident Josef Hinkel und Geschäftsführer Christoph Joußen frei. Tüllmann (zuletzt Adjutantur in der Garde Blau-Weiss) waren von Anfang an gute Chancen zugetraut worden, von den rund 70 Vereinen und Gesellschaften gewählt zu werden. Ursprünglich hieß es, die Wahl eines neuen Präsidenten werde auf den Herbst verschoben.

Aber dann entschloss man sich doch zu einer großen und umfassenden Lösung. Laumen ist fast allen Vereinschefs gut bekannt, denn er sitzt seit Jahren im CC-Vorstand. Er agierte zwar hauptsächlich im Hintergrund, genießt aber den Ruf eines ruhigen und zuverlässigen Vorstandsmitgliedes. Der zweite Vize, Rolf Herpens, bleibt im Amt, womit aber ein Job in der zweiten Reihe frei wurde.

  • Düsseldorfer Karneval : Nach Krach: Sponsoren wollen CC die Treue halten
  • Düsseldorf : Pressestimmen zum Rosenmontagszug: "Jacques, wie recht du hast!"
  • Streit bei Düsseldorfer Karnevalisten : Krise in der CC-Spitze: Wird Kleinehr der neue Präsident?
  • Düsseldorf : Krach bei den Jecken: CC-Chef tritt zurück
  • Düsseldorfer Karneval : Wer wird neuer CC-Präsident?
  • Kommentar : Überflüssig wie ein Kropf

Aber auch dafür gab es einen Anwärter: Stefan Kleinehr (bisher Literat im CC-Vorstand) trat an und wurde auch zum Vizepräsidenten gewählt. Kleinehr, dem unterstellt worden war, selbst Präsident werden zu wollen, betonte gestern nochmals, sich für das Amt des Präsidenten noch zu jung zu fühlen. Hintergrund für die Führungskrise im CC war ein Streit im Vorstand zwischen Hinkel und Joußen auf der einen und Kleinehr sowie Dino Conti Mica (Organisation, Sicherheit) auf der anderen Seite.

Conti Mica, der wieder antrat, fand jedoch keine Mehrheit — offenbar wollte man ihn nicht weiter haben, er wird künftig nicht mehr im CC-Vorstand sitzen.

Hinkel und Joußen hatten ihn gemeinsam mit den anderen Vertretern des geschäftsführenden Vorstands schon vor Wochen gedrängt, nicht wieder anzutreten. Conti Mica war zuletzt für Organisation und das Sicherheitskonzept zuständig, hatte aber seine Arbeit nach Einschätzung von Hinkel und Joußen nicht ausreichend erfüllt. An der Sitzung im Henkelsaal an der Ratinger Straße nahmen Vertreter aller im CC organisierten Karnevalsvereine und —gesellschaften teil.

Viele von ihnen nutzten das Treffen an diesem Abend, um sich über den Stil des Vorstandes in den letzten Wochen zu äußern. Der Rücktritt von Hinkel und Joußen war für fast alle überraschend gekommen. Tüllmann, der neue Geschäftsführer, war zuletzt als Adjutant für die Prinzengarde Blau-Weiss im Karneval aktiv gewesen und gilt als unbelastet.