Micaela Schäfer beim Modeball in Düsseldorf kaum zu erkennen

Modeball in Düsseldorf : Micaela Schäfer kaum zu erkennen

Beim Modeball am Samstagabend in Düsseldorf kam TV-Star Micaela Schäfer überraschend verhüllt in einem langen Kleid. Das Society-Event kam dem Klischee eines Society-Events sehr nahe.

In Düsseldorf wohnen zwar viele erfolgreiche Menschen, aber wenige bekannte. Vielleicht gerade deshalb hat Juana Hüser-Gomez de la Torre am Samstag zum ersten Mal den Düsseldorfer Modeball inklusive Gang über den roten Teppich veranstaltet. Frau Hüser-Gomez stellt hauptberuflich Öffentlichkeit her mit ihrer PR-Agentur und hat mit ihrem Ehemann außerdem den Krimi "Der Kö-Anwalt" geschrieben, dessen erstes Kapitel "Über den Dächern Marbellas" heißt. In den kleinen Saal des Maritim-Hotels am Flughafen waren ihrer Einladung nun rund 270 Gäste gefolgt. Der größte unter ihnen sollte Helmut Berger sein, jedenfalls stand er ganz oben auf der Liste der angekündigten Prominenz.

Das Überraschende an einem Society-Event ist, dass es dem Klischee eines Society-Events sehr nahe kommt. Es blieben also auch im Maritim-Hotel Menschen auf dem roten Teppich stehen, setzten ein nicht zwangsläufig natürliches Grinsen auf und guckten einmal die Kameras entlang, damit auch jeder Fotograf zufrieden war. Nur, dass dieser rote Teppich nicht vorm Hotel lag, sondern im Warmen und dazu nicht einmal fünf Meter lang war. Genauso lang wie die mit Sponsorennamen bedruckte Stellwand hinter dem Teppich.

Es waren dort auch wirklich Frauen zu sehen, die der Schönheit so sehr nachgeholfen hatten, dass das einzige, was sich in ihrem Gesicht noch bewegen ließ, der Mund war, aber auch das nur mit Mühe. So richtig klar war allerdings nie, was sie dort vorführten:Neues Kleid? Neues Gesicht? Neue Körbchengröße?

Es traten auf: Die Moderatorin des Abends, Sandra Schneiders, die sonst bei RTL2 die Nachrichten spricht. "Ich bin ja die Moderatorin", sagte sie den Fotografen und hielt ihre Moderationskarten in die Kamera. Miss Germany Vivien Konca, die möglicherweise den Titel nicht deshalb trägt, weil sie die schönste Frau Deutschlands ist, sondern weil sie aussieht wie die meisten Frauen, die an einer deutschen Misswahl teilnehmen.

Micaela Schäfer, kaum zu erkennen, da sie Kleidung trug. Ihr Plan scheint, immer weniger wie ein Mensch zu wirken, sondern wie die Schlange Kaa aus der Disney-Version des Dschungelbuchs in die Kamera zu gucken. Torsten Heim, der als eine Hälfte des TV-Polizistenduos Toto & Harry bei Sat1 zu so viel Glamour kam, dass es sogar für Society-Events reicht. Brian Rennie, vor langer Zeit Chefdesigner von Escada. Sandro Rath, Ehemann von Modeschöpfer Thomas Rath, der vor allem durch seine Auftritte bei "Germany's Next Topmodel" zu Ruhm gelangte. Die Botox-Brüder Arnold und Oskar Wess, die deshalb so genannt werden, weil die Zwillinge sehr offen über das Geheimnis ihrer ewigen Jugend sprechen, was allerdings auch keines wäre, wenn sie nicht darüber sprächen. Arnold hatte seinen Sohn Florian dabei, der der neue Freund von Helmut Berger ist. Florian überbrachte Frau Hüser-Gomez die traurige Nachricht: Helmut Berger kommt leider nicht. Er hat zu tun. Natürlich.

Über 100 Fotos vom Düsseldorfer Modeball finden Sie hier!

(RP)