meinduesseldorf: Jessica Sander zeigt Düsseldorf aus ihrer Sicht

@meinduesseldorf bei Instagram : Düsseltal entfachte die Liebe zur Stadt

Studentin Jessica Sander erzählt diese Woche auf dem Instagram-Account @meinduesseldorf, wie sie sich als Bayerin in die Landeshauptstadt verliebte.

Es war nicht Liebe auf den ersten Blick, auch nicht auf den zweiten oder dritten. Es brauchte Monate und zwei Umzüge, bis sich Jessica Sander mit Düsseldorf anfreunden konnte. „Ich hatte zuerst nur einen Gedanken: Flucht“, sagt die 23-Jährige. „Ich zog in eine Wohnung nahe dem Hauptbahnhof und wollte so schnell wie möglich wieder aus der Stadt wegziehen und nie mehr zurückkommen.“

Eine Zwei-Zimmer-Wohnung in Düsseltal schaffte es aber dann doch, die Liebe zwischen der Studentin und der Landeshauptstadt zu entfachen. Nun nennt sie Düsseldorf ihr Zuhause. Und das zeigt sie in dieser Woche auf dem RP-Account @meinduesseldorf auf Instagram.

„Es war damals mein erster Tag in NRW, und bei meiner Ankunft hatte ich einen kleinen Kulturschock“, erzählt die gebürtige Oberpfälzerin. „Inzwischen strahle ich, wenn ich nach einer Reise wieder zurückkomme.“ Für sie ist Düsseldorf mittlerweile das kleine München aus NRW. Schick, aber extrem offen. Mit den Rheinländern kommt man eben gut ins Gespräch. „Die Düsseldorfer wissen, was sie haben, und das zeigen sie auch“, sagt Sander.

In ihrer Woche will die Studentin, die ein kühles Tegernsee-Bier immer dem Alt vorziehen würde, den Instagram-Fans von @meinduesseldorf ihre Alltagsplätze, aber auch Lieblingsseiten der Stadt am Rhein zeigen. „Die Follower werden sehen, wie hart das Uni-Leben und vor allem das Leben mit einer Bachelorarbeit ist“, verrät Sander. „Da ich die meiste Zeit mit dem Rad unterwegs bin, wird es aber auch sehr viele Bilder von draußen geben, und ich werde einen kleinen Augenmerk auf hundefreundliche Plätze in Düsseldorf werfen.“

Möchten Sie auch für eine Woche unseren Account übernehmen? Mail an community@rp-online.de.

(hala)
Mehr von RP ONLINE