Mein Düsseldorf: Klaus Rosskothen zeigt urbane Kunst auf Instagram

@meinduesseldorf bei Instagram : So viel urbane Kunst steckt in Düsseldorf

In dieser Woche wird es auf @meinduesseldorf auf Instagram künstlerisch: Galerist und Kurator Klaus Rosskothen zeigt, wie er eine Ausstellung vorbereitet.

Egal wie lange Galerist Klaus Rosskothen verreist war, ein halbes Jahr in Indien oder eine Tour durch Brasilien: In seine Heimatstadt Düsseldorf ist er immer wieder zurückgekehrt. Seine Galerie „Pretty Portal“ in Bilk konzentriert sich komplett auf Kunstwerke der Richtung Urban Art, eine Verbindung von klassischen Kunstrichtungen mit Pop, Punk, Graffiti oder Streetart. Die nächste Ausstellung eröffnet am Freitag mit Werken des Pariser Künstlers Ardif. Wie man eine Vernissage vorbereitet, zeigt Rosskothen seit diesem Montag auf Instagram.

Auf dem RP-Account @meinduesseldorf nimmt der 50-Jährige nicht nur die Follower auf seine persönliche Tour durch Düsseldorf mit, sondern auch den Künstler Ardif. „Ich werde viel vom Aufbau der Ausstellung zeigen, aber da Ardif mich diese Woche in Düsseldorf besucht, werde ich mit ihm natürlich auch die schönsten Ecken der Stadt ablaufen“, sagt Rosskothen.

Die schönsten Ecken der Stadt – das heißt bei dem gebürtigen Düsseldorfer vor allem Orte mit Urban Art. Dazu zählen Kunstwerke an der Erkrather Straße und Kiefernstraße in Flingern Süd oder an der Ecke Fürstenplatz in Oberbilk. Dort hat sich Künstler Ardif, dessen Tiermotive in Paris, London und New York zu sehen sind, in der Landeshauptstadt bereits verewigt: Der große Waschbärkopf schmückt die Wand der Unterführung an der Corneliusstraße, Höhe Färberstraße.

„Klar, Düsseldorf ist in Sachen Urban Art nicht mit anderen großen Metropolen zu vergleichen, da müssen wir noch kleine Brötchen backen“, meint Rosskothen. „Aber es wird immer mehr.“ So steigt auch das Interesse für seine Urban-Art-Walks, geführte Touren durch die Stadt. „Seit ich anderen Menschen die Urban-Art-Seite von Düsseldorf zeige, sehe ich die Stadt selbst mit anderen Augen.“ Vielleicht wird es den Followern auf Instagram ähnlich ergehen.

Möchten Sie auch für eine Woche unseren Account übernehmen? Schreiben Sie eine Mail an community@rp-online.de

Mehr von RP ONLINE