1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Benefizveranstaltung: Mehr als 1100 Gäste beim Brunch für die Welthungerhilfe

Benefizveranstaltung : Mehr als 1100 Gäste beim Brunch für die Welthungerhilfe

Kaum fingder Verkauf der Lose an, standen die Menschen vor dem Verkäuferteam Schlange. Die Gäste des Familienbrunchs im Maritim Hotel am Flughafen griffen bei einem Stückpreis von vier Euro reichlich zu. "Was ich gewinne, ist mir unwichtig", sagte Adelheid Gaspers, die gleich fünf Lose nahm. "Es geht mir um die gute Sache." Sie hatte ebenso wie die etwa 1100 Gäste einen Eintritt von 20 Euro gezahlt, so dass zusammen mit den Einnahmen des Losverkaufs eine stolze Summe zusammenkam.

Kaum fingder Verkauf der Lose an, standen die Menschen vor dem Verkäuferteam Schlange. Die Gäste des Familienbrunchs im Maritim Hotel am Flughafen griffen bei einem Stückpreis von vier Euro reichlich zu. "Was ich gewinne, ist mir unwichtig", sagte Adelheid Gaspers, die gleich fünf Lose nahm. "Es geht mir um die gute Sache." Sie hatte ebenso wie die etwa 1100 Gäste einen Eintritt von 20 Euro gezahlt, so dass zusammen mit den Einnahmen des Losverkaufs eine stolze Summe zusammenkam.

"Die Düsseldorfer spenden gern für Menschen, denen es nicht gut geht", sagte Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke im Gespräch mit Moderator Christian Zeelen. Die Einnahmen gehen an die Welthungerhilfe, die das Geld in Projekte in Nepal investiert. Organisiert wurde der Brunch von der Stadt Düsseldorf, dem Maritim Hotel und Schülern des Berufskollegs Bachstraße. Die angehenden Veranstaltungskaufleute arbeiten wie alle Teilnehmer ehrenamtlich. Jessica Ringel etwa, die ihre Lose fast komplett verkaufen konnte.

Top-Preise waren Reisegutscheine, ein unterschriebenes Trikot der Fußballweltmeister und eine Ballonfahrt. Das Bühnenprogramm bestritten unter anderem nepalesische Tänzerinnen und Sängerin Hannah Michalowicz ("The Voice Kids"). Eine Autogrammstunde gab Fortuna-Spieler Axel Bellinghausen. Der nächste Familienbrunch zugunsten der Welthungerhilfe findet in zwei Jahren statt.

(lod)