Maria Scharapowa: Polizei "stellt" Tennisstar in Düsseldorf

Maria Scharapowa in Düsseldorf: Polizei stellt Tennisstar für Foto

Da joggt man nichtsahnend durch die Altstadt – und schon kommt die Polizei. So twitterte Maria Scharapowa am Freitag eine Begegnung, die auch einen Sportstar erst einmal dazu bringt, über alle möglichen Sünden nachzudenken.

Da joggt man nichtsahnend durch die Altstadt — und schon kommt die Polizei. So twitterte Maria Scharapowa am Freitag eine Begegnung, die auch einen Sportstar erst einmal dazu bringt, über alle möglichen Sünden nachzudenken.

Der Moment, schreibt die Tennisqueen, "wenn dich um sieben Uhr morgens die Polizei anhält - nur um ein Foto zu machen".

  • Russische Tennis-Diva : Rätselraten um Scharapowa: Schon wieder streikt der Körper
  • Tennis : Maria Scharapowa schmust mit süßem Koala

Und das war passiert: Isabell Schäfer, Polizeibeamtin in der Altstadtwache und im August frischgebackene Tennismeisterin des Polizeipräsidiums Düsseldorf, war mit ihrem Kollegen Magnus Jahn auf Streife auf der Flinger Straße, als sie kurz vor sieben ungläubig ihr Idol im Sportdress auf dem Pflaster erkannte.

Und da konnte die 26-Jährige, die seit ihrem vierten Lebensjahr Tennis spielt, nicht widerstehen, sprach "La Schara" an. Die ließ sich gerne fotografieren und postete prompt ihrerseits einen Schnappschuss der Szene, mit einem, wie sie schreibt "erleichterten Lächeln".

(sg)
Mehr von RP ONLINE