Let's Dance Stars treten bei Tanzkongress Intako in Düsseldorf auf

Kongress Intako in Düsseldorf : Tanzen mit den Stars

Zum Auftakt des Tanzlehrerkongresses „Intako“ gaben aus der RTL-Show „Let’s Dance“ bekannte Stars wie Isabel Edvardsson oder Michael Hull Tanzstunden für Amateure. Für eine besondere Überraschung sorgte jedoch der Sänger Giovanni Zarella.

Die Tanzfläche im Saal Düsseldorf war dicht gefüllt. Mitten drin stand Let´s-Dance-Star Erich Klann. Der Tänzer übte eine kleine Rumba-Choreografie mit den tanzbegeisterten Besuchern. Streng aber mit viel Humor erklärte und korrigierte er. „Das wird schön aussehen –  also, wenn ihr das so macht wie ich“, sagte er lächelnd. „Das macht viel Spaß hier.

Intako ist der größte Tanzlehrerkongress der Welt und findet dieser Tage in Düsseldorf statt. Tausende Tanzlehrer aus ganz Deutschland und vielen Ländern der Welt tauschen sich neueste Trends aus. Aus Tokyo kommt beispielsweise der bekannte Tanzlehrer Tomo Sukewaga. Der berühmte Ball-Room-Dancer Pierre Dulaine, dessen Leben mit Antonio Banderas in der Hauptrolle verfilmt wurde, ist aus New York angereist. Auch die Autorin des Spiegel-Bestsellers „Tanzen ist die beste Medizin“ Julia F. Christensen gehört zu den Teilnehmern des Kongresses. ZDF Choreograf und Ex-Let´s Dance-Juror Markus Schöffl verriet bereits die zukünftigen Trends der Tanzbranche. „Der Tanz des Jahres ist der Walzer. Und ab Herbst wird es einen neuen Trend in den Tanzschulen geben. Das Disko-Fieber à la Saturday Night Fever kehrt zurück.“ Auch einen der kommenden Sommerhits kann er schon verraten. „Das wird ‚Calma‘ von Pedro Capó featuring Farruko sein. Wir haben dafür schon eine Choreo entwickelt.“

Bevor sich aber die Profis ab Montag beim Kongress weiterbilden, schlug die Stunde der Amateure. Zusammen mit den populären Tanzexperten Deutschlands durften sie auf das Parkett. Schon die Welcome-Party am Freitagabend startete mit einem unplanmäßigen Star-Besuch. Plötzlich mischte sich Sänger Giovanni Zarella unter die Tanzenden. „Erst hieß es, man wolle nur testen, ob sein neuer Song tanztauglich sei. Dann stand Zarella plötzlich auf der Tanzfläche, um das Video zu seinem Lied zu drehen“, erzählte Organisator Ingo Woite. „Das war eine tolle Überraschung.“

Bei den Tanzworkshops konnten die Teilnehmer Let´s-Dance-Luft schnuppern. Isabel Edvardsson und Marcus Weiß bekamen bei ihrem Workshop am Samstagmorgen tatkräftige Unterstützung. Da der Babysitter zu spät kam, zeigte Söhnchen Mika schon mal, was er draufhat. Weiß nahm es mit Humor. „Das ist normal für ihn, schließlich wächst er in einer Tanzschule auf. Er macht auch schon bei Kinderkursen mit.“ Der vierfache Tanzweltmeister Michael Hull prüfte beim Tanzen persönlich die Beinspannung der Teilnehmer. „Man, liebe ich meinen Beruf“, sagte er grinsend. „Es ist schön, wie alle sich hier beim Tanzen nahekommen. Sport und Kunst als Hobby zu zweit zu erleben, ist einfach das Höchste.“ Samstagabend gab es den großen Galaball mit einem internationalen Lateinturnier, bei dem neben Hull auch die Profitänzer Christian Polanc und Hendrik Höfken über die Teilnehmer urteilten.

Mehr von RP ONLINE