Kö-Look : Lässiges Outfit zum Bummeln

Vielleicht ist es einfach zu schwer oder zu mühsam für Männer, sich ein interessantes Outfit zu überlegen. Auf jeden Fall sieht man meist mehr top gestylte Frauen als Männer auf der Königsallee. Eine der wenigen Ausnahmen war gestern Lukas Vagelpohl, der lässig gekleidet an den Schaufenstern vorbei bummelte. "Ich habe heute meinen freien Tag und den nutze ich ganz gerne zum Shoppen", sagte der 22-Jährige, der beim stadtbekannten Trendfriseur Oliver Schmidt arbeitet. Vagelpohl ist gern unkompliziert unterwegs.

Vielleicht ist es einfach zu schwer oder zu mühsam für Männer, sich ein interessantes Outfit zu überlegen. Auf jeden Fall sieht man meist mehr top gestylte Frauen als Männer auf der Königsallee. Eine der wenigen Ausnahmen war gestern Lukas Vagelpohl, der lässig gekleidet an den Schaufenstern vorbei bummelte. "Ich habe heute meinen freien Tag und den nutze ich ganz gerne zum Shoppen", sagte der 22-Jährige, der beim stadtbekannten Trendfriseur Oliver Schmidt arbeitet. Vagelpohl ist gern unkompliziert unterwegs.

Shirts dürfen bei ihm am Kragen nicht zu eng sein und die Jeans darf gerne mal hochgekrempelt getragen werden. Sitzt die Frisur nicht, ist das für den gelernten Friseur ebenfalls kein Problem. Schließlich gibt es Cappies. Einen Tipp für die Männer, die eher unauffällig gekleidet sind, hatte Vagelpohl gestern leider nicht auf Lager. Sein Argument: "Jeder soll tragen, was ihm gefällt. Ich bin auch nicht so der große Freund von besonderen Accessoires, wieso sollte ich also jemanden dann welche empfehlen?"

(sdt)