Kunstausstellung im Kinderhospiz in Düsseldorf

Benefiz-Aktion : Künstlervereinigung hilft Kinder- und Jugendhospiz

Diese Künstlervereinigung macht sich stark für schwerkranke Kinder und Jugendliche. Chapeau!

Ein roter Punkt, dann ein weiterer und dann noch einer. Die Vernissage hatte noch nicht einmal offiziell begonnen, schon kennzeichnete Helga Pollok zahlreiche Bilder mit einem Aufkleber als „Verkauft!“.

„So eine große Nachfrage hatte ich noch nie“, sagt die Künstlerin, die zusammen mit etwa 20 weiteren Kreativen die Ausstellung „0211!“ im Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland präsentiert. Und die Bilderschau beeindruckt. An den Wänden der drei Etagen hängen immerhin mehr als 180 Gemälde und Zeichnungen, die als Motive die Düsseldorfer Stadtteile zeigen. „Und zwar alle 50“, betont Helga Pollok und erzählt, schon vor zwei Jahren hätten sie und ihre Langenfelder Künstlergruppe „Motus 4“ mit den Vorbereitungen begonnen. Immer wieder seien die Maler ausgeschwärmt, um ungewöhnliche Perspektiven auf Straßen, Gebäuden und Plätzen der Stadtteile zu finden. Das Konzept ging auf. Die Bilder zeigen Ansichten von Kirchen, Häusern, Feldern und Tieren ebenso wie von Denkmälern, U-Bahnhöfen und Parks.

„Hervorragend“, findet Norbert Hüsson von der Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland. Er freut sich, dass die Ausstellung im Regenbogenland stattfindet. „Viele unserer Bewohner und deren Angehörige haben nur selten die Gelegenheit, sich in Ruhe gute Kunst anzusehen“, sagt er. „Nun haben wir die Kunst zu uns geholt.“

Mindestens 20 Prozent der Erlöse aus den Verkäufen spenden die Maler an das Kinderhospiz. „Die meisten unserer Künstler geben aber mehr“, sagt Helga Pollok und erklärt, dass die Künstlergruppe „Motus 4“ seit ihrer Gründung im Jahr 2004 jedes Jahr eine Benefizausstellung organisiert. Schon 34.000 Euro seien auf diese Weise für gute Zwecke zusammengekommen.

„Motus 4 und das Regenbogenland passen gut zueinander, weil beide etwas für die Menschen bewegen möchten“, sagt auch Vera Geisel. Die Ehefrau von Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnete die Ausstellung. „Wer ein Bild oder mehrere kauft, tut etwas Gutes für sich und für das Kinder- und Jugendhospiz.“

Die Schau „0211!“ ist im Kinderhospiz Regenbogenland im Haus Torfbruchstraße 25 noch den ganzen Monat September zu sehen. Besichtigungstermine können unter Telefon 0211 61019519 und per E-Mail an schweeberg@kinderhospiz-regenbogenland.de vereinbart werden.

Mehr von RP ONLINE