1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Ausstellung: Künstlerin führt RP-Leser durch die Candida-Höfer-Schau

Ausstellung : Künstlerin führt RP-Leser durch die Candida-Höfer-Schau

Susanne Ristow ist eine Bewunderin der Künstlerin Candida Höfer. "Sie betreibt Fotografie auf dem höchsten Niveau, das ich mir vorstellen kann", sagt sie. Ristow arbeitet selbst als Installations- und Fotokünstlerin. Am Donnerstag aber gab sie ihr Fachwissen weiter an eine Gruppe RP-Leser. Sie hatten diese Führung gewonnen. Auch Brigitte Schwittay hatte Glück. Mit ihrem Mann Wilhelm kam sie aus Benrath ins Museum Kunstpalast, das zurzeit die Ausstellung mit Fotos von Candida Höfer zeigt.

Susanne Ristow ist eine Bewunderin der Künstlerin Candida Höfer. "Sie betreibt Fotografie auf dem höchsten Niveau, das ich mir vorstellen kann", sagt sie. Ristow arbeitet selbst als Installations- und Fotokünstlerin. Am Donnerstag aber gab sie ihr Fachwissen weiter an eine Gruppe RP-Leser. Sie hatten diese Führung gewonnen. Auch Brigitte Schwittay hatte Glück. Mit ihrem Mann Wilhelm kam sie aus Benrath ins Museum Kunstpalast, das zurzeit die Ausstellung mit Fotos von Candida Höfer zeigt.

Schnell hatte Brigitte Schwittay ihr Lieblingsbild gefunden. Es zeigt den Theatersaal des Düsseldorfer Opernhauses. "Es ist sehr faszinierend, wie Höfer den Saal abbildet", sagt sie. "Er sieht auf dem Foto viel edler und festlicher aus als in Wirklichkeit." Constantin Meissner aus Kaiserswerth hingegen blickt beeindruckt auf eine Aufnahme, die den Barock-Saal im Kunstpalast zeigt. "Das Foto erscheint so übertrieben real, dass es schon irritiert", sagt er. Susanne Ristow hatte ihn und die anderen Teilnehmer der Führung zuvor den Saal gezeigt, damit jeder den Vergleich zum Foto ziehen kann.

"Candida Höfer hat extra für diese Ausstellung sehr viele Aufnahmen erst gemacht", sagt sie. Vier Jahre hätte die Vorbereitung gedauert. Die meisten Bilder zeigen Innenräume bekannter Düsseldorfer Gebäude, etwa Andreaskirche, Maxkirche und Benrather Schloss. Die Ausstellung ist noch heute und morgen zu sehen.

(lod)