Tony Cragg: Künstler trifft auf Heimatfreunde

Tony Cragg : Künstler trifft auf Heimatfreunde

Es muss schon ein illustrer Anlass sein, wenn gleich drei Rektoren der Kunstakademie zusammentreffen - zwei ehemalige und ein künftiger. Beim gestrigen Heimatabend der Düsseldorfer Jonges im Henkel-Saal erhielt Sir Tony Cragg den "Preis für Bildende Künste", der alle zwei Jahre vergeben wird - als Auszeichnung für Künstler, die sich in ihren Werken in herausragender Weise mit Düsseldorf und der Region, ihrer Geschichte und Gegenwart sowie neueren Entwicklungen und Aspekten in der Bildenden Kunst befassen. Die Laudatio hielt Markus Lüpertz, der den britischen Bildhauer einst an die Akademie geholt hatte. "Tony Cragg ist sicher der großartigste und wichtigste Bildhauer, den wir im Moment haben. Er nimmt eine erstaunliche Position ein", sagte er. Es sei eine große Ehre, "in diesem heimatlichen Ambiente von einem Traditionsverein als Zugezogener so akzeptiert und ausgezeichnet zu werden", sagte Cragg.

Es muss schon ein illustrer Anlass sein, wenn gleich drei Rektoren der Kunstakademie zusammentreffen - zwei ehemalige und ein künftiger. Beim gestrigen Heimatabend der Düsseldorfer Jonges im Henkel-Saal erhielt Sir Tony Cragg den "Preis für Bildende Künste", der alle zwei Jahre vergeben wird - als Auszeichnung für Künstler, die sich in ihren Werken in herausragender Weise mit Düsseldorf und der Region, ihrer Geschichte und Gegenwart sowie neueren Entwicklungen und Aspekten in der Bildenden Kunst befassen. Die Laudatio hielt Markus Lüpertz, der den britischen Bildhauer einst an die Akademie geholt hatte. "Tony Cragg ist sicher der großartigste und wichtigste Bildhauer, den wir im Moment haben. Er nimmt eine erstaunliche Position ein", sagte er. Es sei eine große Ehre, "in diesem heimatlichen Ambiente von einem Traditionsverein als Zugezogener so akzeptiert und ausgezeichnet zu werden", sagte Cragg.

Als Gast war der frisch zum Rektor gekürte Karl-Heinz Petzinka geladen. Ihm wünschte Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven eine glückliche Hand und eine erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Verleihung des nächsten Preises. Im Publikum: der Künstler Bert Gerresheim und Kunstgießer Karl-Heinz Schmäke, Bürgermeister Friedrich Conzen, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, RP-Herausgeber Manfred Droste und eine Damenriege mit Uni-Rektorin Anja Steinbeck, OLG-Präsidentin Anne-José Paulsen, Hochschul-Präsidentin Brigitte Grass. Das "Trio Liora" sorgte für die musikalische Begleitung.

(go)
Mehr von RP ONLINE