Netzwerker: Kreativköpfe am frühen Morgen

Netzwerker: Kreativköpfe am frühen Morgen

In mehr als 170 Städten auf allen Kontinenten ist in diesem Monat ein großes Thema am Start. Auch das Netzwerktreffen von "Creative Mornings" stand dieses Mal unter dem Motto "Compassion", was übersetzt Barmherzigkeit bedeutet. Das ist ein Begriff, den Miriam Koch im Zusammenhang mit Hilfe für Menschen auf der Flucht nicht unbedingt passend findet. "Denn es geht um viel mehr", betonte die erste Flüchtlingsbeauftragte der Landeshauptstadt, die von ihrer Arbeit berichtete.

In mehr als 170 Städten auf allen Kontinenten ist in diesem Monat ein großes Thema am Start. Auch das Netzwerktreffen von "Creative Mornings" stand dieses Mal unter dem Motto "Compassion", was übersetzt Barmherzigkeit bedeutet. Das ist ein Begriff, den Miriam Koch im Zusammenhang mit Hilfe für Menschen auf der Flucht nicht unbedingt passend findet. "Denn es geht um viel mehr", betonte die erste Flüchtlingsbeauftragte der Landeshauptstadt, die von ihrer Arbeit berichtete.

Zu ihrem Tätigkeitsbereich gehört vor allen Dingen die Öffentlichkeitsarbeit zur städtischen Flüchtlingspolitik. Zudem kümmert sie sich maßgeblich um die Weiterentwicklung der hauptamtlichen Betreuung inklusive der Vernetzung mit Ehrenamtlern. "Wir brauchen eine globale Lösung, schließlich sind weltweit 60 Millionen Menschen auf der Flucht", sagte Koch. In Düsseldorf sei die Zeit der Provisorien hoffentlich endgültig vorbei. Nun komme es darauf an, für alle Menschen in der Stadt, die darauf angewiesen sind, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

In dem Zusammenhang seien weiterhin engagierte Helfer gefragt, die beispielsweise Wohnungssuchende zum potenziellen Vermieter begleiten und so oft den Weg ebnen könnten. Die Veranstaltung fand dieses Mal im Theaterzelt des Düsseldorf Festivals am Burgplatz statt.

(dh)