Reserve : Knatsch um Vorstandsposten

Bisher ist die Schützen-Gesellschaft der Schützen (Mitglieder u.a. OB Dirk Elbers, Karl-Heinz Stockheim, Heinz-Richard Heinemann, Karl-Heinz Gatzweiler) durch Kameradschaft und Harmonie aufgefallen. Doch jetzt gab es Knatsch. Zur Nachwahl als 2. Hauptmann und damit Vorstandsmitglied stand Ex-König Oliver Küster. Bevor es zur Abstimmung kam, trat Klaus Feld, Mitglied des 2. Zuges, dessen Vize-Zugführer Küster ist, ans Mikrofon und warnte die Kameraden.

Bisher ist die Schützen-Gesellschaft der Schützen (Mitglieder u.a. OB Dirk Elbers, Karl-Heinz Stockheim, Heinz-Richard Heinemann, Karl-Heinz Gatzweiler) durch Kameradschaft und Harmonie aufgefallen. Doch jetzt gab es Knatsch. Zur Nachwahl als 2. Hauptmann und damit Vorstandsmitglied stand Ex-König Oliver Küster. Bevor es zur Abstimmung kam, trat Klaus Feld, Mitglied des 2. Zuges, dessen Vize-Zugführer Küster ist, ans Mikrofon und warnte die Kameraden.

"Er ist egoistisch und undemokratisch, hat nur seine eigenen Interessen im Auge, lässt andere Meinungen nicht gelten. Sein einziges Ziel: Präsident der Reserve zu werden." Unruhe im Saal. Reservist Gunter Langkopf hielt dagegen: "Das war sehr unfair. Ich kenne Oliver. Er hat sich immer als sehr solidarisch gezeigt." Präsident Wilfried Kiefer ließ abstimmen und Küster wurde von der Mehrheit gewählt.

(wber)