Das perfekte Dinner, Tag 2: Katharina überzeugt sie fast alle

Das perfekte Dinner, Tag 2 : Katharina überzeugt sie fast alle

Das Geheimnis eines gelungenen Abends beim "Perfekten Dinner" kann ein gutes Essen sein. Muss es aber nicht, denn Katharina kochte allem Anschein nach eher durchschnittlich.

Das Geheimnis eines gelungenen Abends beim "Perfekten Dinner" kann ein gutes Essen sein. Muss es aber nicht, denn Katharina kochte allem Anschein nach eher durchschnittlich.

Artischocke mit Mayonnaise, eine geschmorte Lammkeule mit Gemüse, Palatschinken mit Pflaumenmus — das ist ja solide Hausmannskost, bei deren Zubereitung man nicht viel falsch machen kann. Dass dieser Abend bei der Neusserin für die Düsseldorfer Teilnehmer der VOX-Sendung dennoch außergewöhnlich spaßig wurde, lag deshalb zunächst an Katharinas Qualitäten als Gastgeberin.

Das war nicht perfekt, nicht schick, die 52-Jährige wartete stattdessen mit einer einnehmenden Herzlichkeit auf. Sie lachte viel, umarmte, herzte, man konnte den Gästen beim Auftauen förmlich zusehen. Und — ach so, beinahe vergessen — die ehemalige Weinhändlerin hielt sich an das älteste und wirksamste Gebot für jeden Gastgeber: Füll die Leute ab, auf dass sie sturzbetrunken nach Hause gehen. Es gab Grappa, Sekt, Münsterländer Aufgesetzten, der mit Prosecco gemischt wurde, Weißwein, Rotwein und Pflaumenschnaps.

Mario hatte es am Ende wohl am ärgsten erwischt, er war voll wie eine Strandhaubitze. Aber selten sind Leute ja so lustig, wie wenn sie angeschickert versuchen, nüchtern zu wirken. Die anderen kamen besser mit dem ganzen Stoff klar: Nina wusste, dass sie sich zurückhalten musste, Student Stephan traute sich nicht richtig und Ahmed machte den Eindruck, als könne er einfach ein bisschen was vertragen.

Die Gastgeberin selbst jedenfalls verließ sich auf die Wirkung des Schnaps, hatte Spaß und wurde von ihren Gästen wahrscheinlich ein bisschen zu hoch bewertet. Sie führt nun.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Düsseldorfer machen bei "Das perfektes Dinner" mit

(tt)