Karneval 2019 in Düsseldorf: Ein emotionaler Abschied für die Venetia und ihren Prinzen

Düsseldorfer Prinzenpaar : Ein emotionaler Abschied für die Venetia und ihren Prinzen

Die Session für das Düsseldorfer Prinzenpaar ist vorbei. Mit vielen emotionalen Momenten nahmen sie am Rathaus Abschied.

Die Traumreise des Prinzenpaares Martin I. und seiner Lieblichkeit Venetia Sabine endete dort, wo am 11.11. um 11.11 Uhr der Karneval mit dem Erwachen des Hoppeditzes begonnen hatte: am Rathaus. Oberbürgermeister Thomas Geisel empfing die Hoheiten mit warmen Worten: „Ihr wart wirklich ein wunderbares Prinzenpaar.“ Nützte aber am Ende alles nichts: Die Session ist vorbei und der Prinz und seine Prinzessin mussten die Pritsche, die Prinzenkette, den Prinzenhut und natürlich den Stadtschlüssel wieder abgeben.

Das Düsseldorfer Kinderprinzenpaar Prinz Arthur I. und Venetia Emily waren auch dabei. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Ist aber halb so wild, denn am Mittwochmorgen sollte es für sie mit kleiner Delegation nach Teneriffa gehen, und bis auf den Stadtschlüssel ist dann alles wieder im Gepäck – diesen jecken „Austausch“ gibt es seit Jahrzehnten. Die original Teneriffa-Combo wiederum, die bereits über die Karnevalstage in Düsseldorf und in Mönchengladbach zu Besuch war, sitzt dann auch im Flieger. Auch auf dem Rathausbalkon punkteten die jetzt wieder bürgerlichen Martin Meyer und Sabine Ilbertz mit dem, was sie schon in der Session ausmachte: Freundlichkeit, Herzlichkeit und Nahbarkeit. Meyer dankte besonders seiner Ehefrau Nicole, die ihr Okay zu seinem Prinzen-Engagement gegeben hatte, und Ilbertz „Papa und Mama und meiner Schwester und meinem Schwager, die wirklich alles für mich gemacht haben“.

Die Garden standen andächtig in Reih und Glied – mit Fackeln in der Hand, die den Rathausvorplatz erhellten. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Die Bilanz der beiden hört sich gut an: „Mich haben besonders soziale Projekte berührt“, sagte die Venetia. „Wenn wir zum Beispiel im Kinderhospiz waren.“ Ähnlich erging es ihrem jecken Weggefährten: Es waren etwa die Besuche in Altenheimen und das Spendensammeln für einen guten Zweck, was ihn besonders erfreut habe.

Weit über 1000 Karnevalisten hatten sich zum krönenden Abschluss am Rathaus versammelt. Dem vorgesetzt war ein kleiner Marsch durch die Altstadt. Treffpunkt für den närrischen Zapfenstreich war zunächst das Kommödchen. Von da ab zog der Musikzug zur Verabschiedung des Prinzenpaares Richtung Rathaus. Die Prinzengarde Rot-Weiss war beteiligt an dem Potpourri aus Schellenbaum, Fanfaren, Piccoloflöten, Spielmannstrommel und Lyra. Das Ardo-Orchester ging mit und Abordnungen namhafter Düsseldorfer Vereine.

Hier finden Sie alle Geschichten und Bilder vom Karneval in Düsseldorf.

Michael Laumen, Präsident des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC), stand ebenfalls auf dem Balkon. Er war noch völlig beseelt vom „geilen Rosenmontagszug“ – ähnlich wie die anderen CC-Oberen, allen voran CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann, Prinzenpaarbetreuer Marc Frankenhauser und CC-Sicherheitschef Sven Gerling. Die Garden standen in Reih und Glied, in der Hand eine Fackel, die die Nacht auf hübsche Art erhellten. Das Prinzenpaar lächelte glücklich auf dem Balkon und intonierte ein letztes Mal ein dreifaches Helau. Die Karnevalisten machten freudig mit, und CC-Chef Tüllmann musste verschmitzt lachen, als er gefragt wurde: „Und, wisst ihr schon, wer das nächste Prinzenpaar wird?“ Brigitte Pavetic

Mehr von RP ONLINE