1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Benefizveranstaltung: Junge Darsteller präsentieren Rollschuh-Musical

Benefizveranstaltung : Junge Darsteller präsentieren Rollschuh-Musical

Ein bisschen Broadway, ein bisschen West End: Laut pfeift, zischt, rollt und braust es in der stockdunklen Aula des Gerresheimer Gymnasiums. Die Scheinwerfer leuchten auf, "Starlight Express" ertönt und 30 reflektierende Kostüme sausen blitzschnell über die Bühne, Rampen hinab, durch Publikumsreihen hindurch, eine Pirouette und wieder zurück - auf Rollen versteht sich. Die Rede ist von "Starlight Express", dem weltberühmten Werk Andrew Lloyd Webbers.

"Wir versuchen, das Musical so authentisch wie möglich nachzustellen", erklärt Markus Roithmeier, Koordinator der "Locomotion Dancers", eine Rollschuhtanzgruppe mit besonderem Leitgedanken. "Kids for Kids" lautet das Motto, unter dem die jungen Darsteller seit über zwölf Jahren ihre Lokomotiv-Show präsentieren und am Wochenende im Gymnasium Gerresheim auftraten. Kinder helfen Kindern. "Der Reinerlös aus den Eintrittsgeldern kommt Kindern und Jugendlichen zugute, die aufgrund von Krankheit oder sozialen Umständen Hilfe bedürfen. Diesmal geht die Spende an das städtische Kinderhilfezentrum Düsseldorf."

Paul Heyng, Trainer sowie Hauptdarsteller, schätzt diesen Benefizgedanken: "Das stärkt die Gruppe."

Seit 2004 dabei, schlüpft der 20-jährige Düsseldorfer dieses Jahr in die Rolle der mächtigen Diesellok "Greaseball" und fährt rasante Rennen um den Titel der schnellsten Eisenbahn der Welt. "Als kleiner Junge saß ich selbst einmal im Publikum", erinnert sich Heyng, "und von da an wollte ich mitmachen". Gesagt, getan. Wie viel Arbeit hinter den rund vier Auftritten im Jahr steckt, hätte der leidenschaftliche Skater jedoch nicht gedacht. "Alle zwei Wochen treffen wir uns zum Schauspiel-, Rollschuh-, und Tanztraining".

  • Die Gruppe „Zeitkratzer“ wird live in
    Kultur in Düsseldorf : Schumannfest mit Konzerten vor Live-Publikum
  • Die Tanzmäuse der KG Ahl Dormagener
    Pänz-Pokal : Dormagener Gruppe tanzt sich aufs Treppchen
  • Wer sich gegen das Coronavirus impfen
    „Kritische Infrastruktur“ : Wer ist das – und wenn ja, wie viele?
  • Szene aus „Moskito-Küste“.
    „Moskito-Küste“ bei AppleTV+ : Abenteuerserie mit Kinoformat
  • Beim Wettstreit nach Noten sind witzig-kreative
    Musikvereine in Alpen : Hitparade der kreativsten Musikvideos ist angelaufen
  • Die Rolling Stones 2014 in Düsseldorf.
    Ein Jahr ohne Live-Auftritte : Warum wir endlich wieder Konzerte brauchen

Der Leiter des Kinderhilfezentrums Stephan Siebenkotten-Dalhoff ist von dem Einsatz, den die sechs- bis 20-jährigen Akteure zeigen, sehr beeindruckt. "Natürlich freue ich mich über die Spende. Viel schöner als die Summe finde ich jedoch die Geste, die dahinter steckt."

(rw)