Abschied: Julia Fehrenbach schließt ihr Restaurant

Abschied : Julia Fehrenbach schließt ihr Restaurant

Sie hat es sich nicht leicht gemacht und lange überlegt. Doch dann ging alles ganz schnell. Julia Fehrenbach schließt ihr Lokal "Fehrenbach, das kleine Restaurant" an der Schwerinstraße am 21. Oktober. "Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören", sagt sie. Mit zweieinhalb Feinschmeckerpunkten bewertete sie die Gourmetzeitschrift in ihrer aktuellen Ausgabe zu den besten Restaurants Deutschlands. Und jetzt hat Julia Fehrenbach geeignete Nachfolger gefunden. "Was will man mehr", sagt sie. In Zukunft werde sie endlich mehr Zeit für ihren Sohn Jonas (10) haben. Zwölf Jahre leitete die gelernte Großhandelskauffrau das Restaurant, obwohl sie nicht vom Fach war und sich alles aneignete. Mit ihren damaligen Mann Jürgen, der in der Küche stand, führte sie das "Fehrenbach". Erfolgreich war sie auch nach der Trennung und machte vor fünf Jahren allein weiter. "Jetzt ist Jonas dran", sagt sie. "Danach wartet etwas Neues auf mich. Was es sein wird, weiß ich noch nicht - aber es wird ein neuer Anfang."

Sie hat es sich nicht leicht gemacht und lange überlegt. Doch dann ging alles ganz schnell. Julia Fehrenbach schließt ihr Lokal "Fehrenbach, das kleine Restaurant" an der Schwerinstraße am 21. Oktober. "Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören", sagt sie. Mit zweieinhalb Feinschmeckerpunkten bewertete sie die Gourmetzeitschrift in ihrer aktuellen Ausgabe zu den besten Restaurants Deutschlands. Und jetzt hat Julia Fehrenbach geeignete Nachfolger gefunden. "Was will man mehr", sagt sie. In Zukunft werde sie endlich mehr Zeit für ihren Sohn Jonas (10) haben. Zwölf Jahre leitete die gelernte Großhandelskauffrau das Restaurant, obwohl sie nicht vom Fach war und sich alles aneignete. Mit ihren damaligen Mann Jürgen, der in der Küche stand, führte sie das "Fehrenbach". Erfolgreich war sie auch nach der Trennung und machte vor fünf Jahren allein weiter. "Jetzt ist Jonas dran", sagt sie. "Danach wartet etwas Neues auf mich. Was es sein wird, weiß ich noch nicht - aber es wird ein neuer Anfang."

Deshalb ist sie froh, zwei würdige Nachfolger gefunden zu haben. Benjamin Arnswald und Hagen Wagner. Arnswald lernte bei Jean-Claude Bourgueil und ist ausgebildeter Sommelier, Wagner machte seine Kochausbildung bei Sascha Stemberg. Die beiden haben bis vor Kurzem im inzwischen geschlossenen S-Raum in den Schwanenhöfen mit Marcel Schiefer zusammengearbeitet. Das Duo plant nun, das Restaurant am 20. November zu eröffnen.

(wa.)