Schlagerstar: Jürgen Drews schlägt sein Bett in Düsseldorf auf

Schlagerstar: Jürgen Drews schlägt sein Bett in Düsseldorf auf

Der Schlagerstar Jürgen Drews (72) ist hart im Nehmen. Eigentlich ist er total erkältet und seine Stimme leicht angegriffen, aber seinen Auftritt im Düsseldorfer Capitol Theater wollte er sich nicht nehmen lassen. Mit Band tourt er durch die Lande und präsentiert live eine kleine Zeitreise durch sein Leben mit Hits wie "Wir zieh'n heut Abend auf's Dach" oder "Barfuß durch den Sommer", seine Partymusik, aber auch englische Balladen mit Gänsehautgarantie.

Der Schlagerstar Jürgen Drews (72) ist hart im Nehmen. Eigentlich ist er total erkältet und seine Stimme leicht angegriffen, aber seinen Auftritt im Düsseldorfer Capitol Theater wollte er sich nicht nehmen lassen. Mit Band tourt er durch die Lande und präsentiert live eine kleine Zeitreise durch sein Leben mit Hits wie "Wir zieh'n heut Abend auf's Dach" oder "Barfuß durch den Sommer", seine Partymusik, aber auch englische Balladen mit Gänsehautgarantie.

Ein Quereinsteiger sei er ja gewesen, geriet er in einem Gespräch mit unserer Redaktion kurz vor seinem Auftritt ins Plaudern. Die Musik, die er mache, sei ein Kompromiss, "mit dem ich gut leben kann". Und in die Lieder fließt viel von seiner Lebensfreude ein, wie er versichert. In "Ein Bett im Kornfeld" stimme fast alles, sagt er augenzwinkernd. In dem Hotel in Bahnhofs- und Capitol-Nähe namens "Stadt München" findet das Gespräch statt.

Hier ist er eingecheckt. Es war auch in München, als er vor gut zwei Jahrzehnten einen DJ kennenlernte, der die Altstadtdisco Kulisse betrieb. Drews war bekanntermaßen mit eingestiegen, hatte gleich das ganze Haus gekauft, in der unten die Kulisse beheimatet war. "Ich habe keine Ambition, dort bei meinem Aufenthalt hier vorbeizugehen, damit bin ich vollkommen durch. Das Ganze hat mich einen Haufen Geld gekostet." Erst vor kurzem hatte Drews das Haus in der Altstadt verkauft.

  • München : Schlagerstar Jürgen Marcus mit 69 gestorben

"Es war eine gute Entscheidung." Stattdessen will der immer noch sehr jugendlich wirkende Schlagerstar nach vorne blicken. Seine Tour, die ihn auch durch Städte wie Düsseldorf führe, mache ihm großen Spaß. Und überhaupt hätte er es gut im Leben getroffen. Seine Tochter Joelina mache dank ihrer "Stringenz" einen wunderbaren Weg als Künstlerin, und Ehefrau Ramona erde ihn mit ihrem Pragmatismus. "Es war alles am besten" will er mit seiner Tour unterstreichen: die Schlager, der "König von Mallorca", sein seinerzeit von Konzertveranstalter Fritz Rau eingefädeltes Zusammentreffen mit Stones-Star Mick Jagger.

Auch sein "tierisches Lampenfieber" gehöre zu ihm und seinem Leben, sagt er lachend. "Die Bühne ist deshalb bis heute meine Therapie."

(bpa)