Karneval: Jecke Sitzungsparty mit Stars aus Fußball und Brauchtum

Karneval: Jecke Sitzungsparty mit Stars aus Fußball und Brauchtum

Die Anleihen beim Fußball sind unverkennbar: Nach dem offiziellen Bühnenprogramm spielt noch mal 90 Minuten die Band "Der letzte Schrei" und heizt richtig ein, wie Karnevals-Experte Martin Willms gestern sagte. Der Präsident der KG Regenbogen, Andreas Mauska, legt dann noch die Verlängerung drauf: "Unser Bühnenauftritt dauert 25 Minuten. Mit allen Zugaben kommen wir auf bis zu 120 Minuten." Die Rede ist von "Jeck op Fortuna" - das ist die Fortuna-Karnevalsparty am 19. Januar im Stahlwerk an der Ronsdorferstraße 134. Mit dabei sind etwa Alt Schuss, Halbangst und die Jolly Family. "Die Mannschaft freut sich schon auf die Party und lässt sich wieder etwas Kreatives einfallen", verspricht Fortuna-Boss Robert Schäfer.

Die Anleihen beim Fußball sind unverkennbar: Nach dem offiziellen Bühnenprogramm spielt noch mal 90 Minuten die Band "Der letzte Schrei" und heizt richtig ein, wie Karnevals-Experte Martin Willms gestern sagte. Der Präsident der KG Regenbogen, Andreas Mauska, legt dann noch die Verlängerung drauf: "Unser Bühnenauftritt dauert 25 Minuten. Mit allen Zugaben kommen wir auf bis zu 120 Minuten." Die Rede ist von "Jeck op Fortuna" - das ist die Fortuna-Karnevalsparty am 19. Januar im Stahlwerk an der Ronsdorferstraße 134. Mit dabei sind etwa Alt Schuss, Halbangst und die Jolly Family. "Die Mannschaft freut sich schon auf die Party und lässt sich wieder etwas Kreatives einfallen", verspricht Fortuna-Boss Robert Schäfer.

Dafür hat der Trainerstab jetzt mit Axel Bellinghausen einen "Karnevalsbeauftragten" ernannt. Dass Chefcoach Friedhelm "Schunkel"-Funkel ein besonderes "Narren-Trainingslager" für die Mannschaft angesetzt hat, ist allerdings unwahrscheinlich. Sicher ist aber, dass die Hildener Tanzgarde eine speziell für Fortuna choreographierte Show darbieten wird. Eintrittskarten gibt es an den Vorverkaufsstellen und in den F95-Fanshops für 18,95 Euro. "Wir hoffen, dass die Fortuna dann auch noch von einem der ersten beiden Tabellenplätze grüßt", so Willms.

(tino)