1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Fernsehen: Jamie Oliver und Howard Carpendale bei "Volle Kanne"

Fernsehen : Jamie Oliver und Howard Carpendale bei "Volle Kanne"

Der eine ist Musiker und ein bekannter Schlagersänger, der andere ist Koch und weltweit für seine Rezepte und Menu-Kreationen bekannt. Jetzt trafen sie sich im ZDF-Studio in Golzheim: Howard Carpendale und Jamie Oliver. Am Frühstückstisch von Moderator Ingo Nommsen sprachen sie bei "Volle Kanne" über aktuelle Projekte, Musik und natürlich über gute Küche.

Der eine ist Musiker und ein bekannter Schlagersänger, der andere ist Koch und weltweit für seine Rezepte und Menu-Kreationen bekannt. Jetzt trafen sie sich im ZDF-Studio in Golzheim: Howard Carpendale und Jamie Oliver. Am Frühstückstisch von Moderator Ingo Nommsen sprachen sie bei "Volle Kanne" über aktuelle Projekte, Musik und natürlich über gute Küche.

Wobei: "Ich kann eigentlich gar nichts kochen — außer Rührei", gibt Howard Carpendale zu. Der 67-Jährige hat vor kurzem sein neues Album "Viel zu lang gewartet" veröffentlicht und geht damit nächstes Jahr auf große Tournee. Dass Carpendale nicht kochen kann, wollte Jamie Oliver ihm jedoch nicht glauben: "Jeder kann kochen. Das ist wirklich einfach zu lernen", sagt er. Und überhaupt sieht Jamie Oliver die Sache mit dem Kochen ganz anders als die übrigen Vertreter seiner Zunft: Gesund soll das Essen sein, aber günstig. Genau darum geht es auch in seinem neuen Kochbuch "Cook Clever": "Bis zu 40 Prozent der Lebensmittel werfen wir weg. Das muss aber nicht sein. Man kann aus Resten tolle Sachen kochen, und wie das geht, zeige ich in meinem Buch." Ein Gesundheitsfanatiker ist Oliver dabei allerdings nicht. Schließlich gebe es keinen Kuchen auf der Welt, der wirklich gesund sei. "Und niemals Kuchen zu essen, das wäre doch ganz schön langweilig", meint er. Und auch das Deutsche Essen steht bei Jamie Oliver hoch im Kurs: "Ich glaube, diese ganzen alten, rustikalen deutschen Gerichte werden in den kommenden Jahren auf der ganzen Welt gekocht werden. Nur vielleicht ein bisschen moderner interpretiert." Gelegenheit, die Düsseldorfer Küche auszutesten, hatte der 38-Jährige allerdings nicht. "Ich war schon einmal vor zehn Jahren hier. Da war ich ebenfalls auf Buch-Tour und Düsseldorf war eine Station. Aber Zeit, mir wirklich etwas anzuschauen, hatte ich leider nicht." Trotzdem sei er aber gerne in Deutschland, schließlich ist einer seiner Freunde hierzulande auch kein Unbekannter: Denn begonnen hat Jamie Oliver seine Karriere zusammen mit TV-Koch Tim Mälzer in einem Londoner Restaurant. "Wir waren die einzigen Nicht-Italiener in dieser Küche und haben uns deshalb angefreundet", sagt er.

(lai)