1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Gastronomie: Im Füchschen gibt es nun Alt-Eis

Gastronomie : Im Füchschen gibt es nun Alt-Eis

Peter König scheut keine Experimente, und so verwundert es nicht, dass der Chef der Brauerei im Füchschen von der Idee des Gerresheimer Eismachers Roberto Ghirloni begeistert war. Das Altbier als Eis - warum nicht, aber wenn, dann richtig.

Peter König scheut keine Experimente, und so verwundert es nicht, dass der Chef der Brauerei im Füchschen von der Idee des Gerresheimer Eismachers Roberto Ghirloni begeistert war. Das Altbier als Eis - warum nicht, aber wenn, dann richtig.

Und so präsentierten König und Ghirloni gemeinsam gestern die neueste Kreation der Hausbrauerei. Neben dem Altbier-Eis, das immerhin mehr als zwei Prozent Alkohol enthält, gibt es noch ein Rhabarber-Eis. 10 000 Becher musste König abnehmen, wenn, wie erhofft, das Eis viele Abnehmer findet, soll es eine zweite Auflage noch in diesem Jahr geben. "Natürlich ist da auch ein gewisses unternehmerisches Risiko bei", sagt König, doch zeigt er sich überzeugt, dass beide Sorten Liebhaber finden.

Und tatsächlich ist das Eis etwas für Menschen, die Freude am Außergewöhnlichen haben. Das Altbier-Eis schmeckt nämlich weniger nach Eis, sondern eher nach sehr kaltem Bier. Das Rhabarber-Eis hingegen findet bestimmt auch unter Eis-Traditionalisten Freude. Erfrischend ist es in jedem Fall.

(tt)