Herbert Knebel feiert Jubiläum in Düsseldorf

Herbert Knebel über Düsseldorf: „Die Altstadt ist tagsüber durchaus sehr heimelig!“

Der Kabarettist Uwe Lyko schlüpft seit 30 Jahren in die Rolle von Herbert Knebel. Bald tritt er im Ehrenhof auf.

Genau vor 30 Jahren haben Sie Herbert Knebel erschaffen. Ein Frührentner, wie es ihn wohl häufig im Ruhrgebiet gibt. Wie sind Sie damals auf die Idee gekommen, Herbert Knebel zu spielen?

Lyko Die Figur ist intuitiv beim Improvisieren entstanden und kam beim Publikum besonders gut an. Und so hat es sich ergeben, dass ich dann irgendwann nur noch den Knebel gespielt habe und die Figur weiter entwickelt habe. Mitte der 1990er-Jahre ist dann das erste Herbert Knebel Solo Programm entstanden.

Für Düsseldorfer, die Herbert Knebel wirklich nicht kennen: Was ist Knebel für ein Typ?

Lyko Herbert Knebel ist ein knorriger Typ mit 'ner großen Klappe und dem Herz am rechten Fleck und einer, durchaus ihm selbst gar nicht bewussten, anarchistischen Ader. Oft ist der Knebel viel, viel intelligenter als er auf den ersten Blick oder beim ersten Hören daherkommt. Knebel lebt nicht von der klassischen Pointe, sondern sein Witz entsteht eher aus dem Geschichtenerzählen über seine eigenen Unzulänglichkeiten.

Knebel wohnt in Essen, eigentlich nicht weit von Düsseldorf. Aber Düsseldorfer und die Leute im Ruhrgebiet mögen sich ja eigentlich nicht so gern. Wie unterscheiden sich die Menschen?

Lyko Unterschiede kann ich überhaupt nicht bestätigen. Zu mindestens wird Knebel seit vielen Jahren in Düsseldorf immer äußerst herzlich und euphorisch aufgenommen. Die Animositäten, was Städte anbelangt, sollte man doch besser auf Düsseldorf und Köln beschränken und nicht auch noch die Essener in diesem Strudel.

Herbert Knebels Affentheater ist schon oft in Düsseldorf aufgetreten. Über welche Knebel-Geschichte amüsieren sich die Düsseldorf besonders gut, was funktioniert gar nicht?

  • Duisburg : "Knebels Affentheater": Rocken ohne Perücken-Komik
  • Rhein-Kreis Neuss : Die Liegegewohnheiten des Herbert Knebel

Lyko In Düsseldorf funktioniert alles bestens! Allerdings sind wir bei einem der ersten Auftritte in der Jungen-Aktions-Bühne beklaut worden. Das ist uns danach nur noch einmal in Aachen passiert. Aber das Düsseldorfer Publikum ist Herbert Knebels Affentheater treuer als das Kölner Publikum. Hoffentlich bleibt das so.

Mit dem Programm „Außer Rand und Band“ feiert Herbert Knebels Affentheater sein 30-jähriges Bestehen – auch in Düsseldorf, im Robert-Schumann-Saal am 13. und 14. November. Was werden die Besucher sehen und hören? Was wird Herbert Knebel erzählen, welche Lieder singt er?

Lyko Es gibt ein nagelneues Bühnenprogramm mit der bewährten Mischung aus Musik, Geschichten und Klamauk. Musikmäßig ist wieder alles vertreten: von The Clash, The Who über BeeGees und Sir Douglas Quintett (Mendocino) bis hin zu Deep Purple und CCR.

Wenn Sie den Knebel mal zu Hause lassen und als Uwe Lyko einen Tag in Düsseldorf verbringen müssen: Wie vertreiben Sie sich die Zeit?

Lyko Ich war schon ganz häufig in Düsseldorf, die Altstadt ist tagsüber, wenn die ganzen Besoffskis noch nicht da sind, durchaus sehr heimelig. Und bis runter zum Rhein, ein kleiner Spaziergang und dann noch mal kurz in den Medienhafen. Ein Besuch der Kunstmuseen ist auch schon dabei gewesen.

Holger Lodahl

Karten für das Programm „Außer Rand und Band“ von Herbert Knebels Affentheater gibt es auf www.westticket.de und unter Telefon 0211 274000.

Mehr von RP ONLINE