Baby-Glück: Grünen-Ratsfrau mit kleiner Zora

Baby-Glück: Grünen-Ratsfrau mit kleiner Zora

Sie ist erst 16 Tage alt - und ihr erster Ausflug nach draußen war gleich eine Fahrt mit der Wehrhahn-Linie: Zora heißt das gerade geborene Töchterchen von Grünen-Ratsfrau Clara Gerlach. Es ist ihr zweites Kind. Und selbstverständlich war Zoras großer Bruder Caspar (zwei Jahre und vier Monate alt) bei dem Familienausflug in die Innenstadt mit dabei. Die 39-jährige Mama setzt ein Jahr in ihrem Job als Lehrerin aus.

Sie ist erst 16 Tage alt - und ihr erster Ausflug nach draußen war gleich eine Fahrt mit der Wehrhahn-Linie: Zora heißt das gerade geborene Töchterchen von Grünen-Ratsfrau Clara Gerlach. Es ist ihr zweites Kind. Und selbstverständlich war Zoras großer Bruder Caspar (zwei Jahre und vier Monate alt) bei dem Familienausflug in die Innenstadt mit dabei. Die 39-jährige Mama setzt ein Jahr in ihrem Job als Lehrerin aus.

Aber nicht in der ehrenamtlichen Politik: "Im September habe ich schon erste Termine", sagt Gerlach. Auch bei der Einbringung des Haushalts am 15. September wird sie im Stadtrat dabei sein. Möglich ist das, weil ihr Mann, Elmar Gerlach, ihr in dieser Zeit den Rücken freihalten kann: "Er bleibt zwei Monate zu Hause." Und politisch gibt es auch viel zu tun: Clara Gerlach ist vor allem in der Kulturpolitik engagiert - ist dafür auch Sprecherin ihrer Fraktion.

  • Solingen : Ursula Linda Zarniko kandidiert für Bundestag
  • Grüne wollen "Heine-Stadt"
  • Emmerich : Reicht die Kraft aus?
  • Debatte um Äußerungen im Kulturausschuss : Grüne: Conzen soll sich für Ton entschuldigen

Mit dem Kulturentwicklungsplan, der aktuell erarbeitet wird, gibt es in dem Bereich einiges zu gestalten. Gleiches gilt für Gerlachs zweiten Schwerpunkt: die Schulpolitik, in die in den nächsten Jahren hunderte Millionen Euro investiert werden. Die Familie gibt ihr Rückhalt - und der Wohnort Bilk die kulturelle Inspiration.

(dr)