In-Treff: Gipfeltreffen der Airliner und Juristen in den Böhlerwerken

In-Treff : Gipfeltreffen der Airliner und Juristen in den Böhlerwerken

Für den Flughafen Düsseldorf hat die Air Berlin große Bedeutung. Sie ist die Nummer eins in Lohausen, hat Düsseldorf zum Drehkreuz gemacht - aber ist auf Sparkurs. Kein Wunder, dass die Zusage des neuen Chefs der Airline, Stefan Pichler, für den In-Treff gestern Abend zu vielen weiteren Zusagen führte.

Für den Flughafen Düsseldorf hat die Air Berlin große Bedeutung. Sie ist die Nummer eins in Lohausen, hat Düsseldorf zum Drehkreuz gemacht - aber ist auf Sparkurs. Kein Wunder, dass die Zusage des neuen Chefs der Airline, Stefan Pichler, für den In-Treff gestern Abend zu vielen weiteren Zusagen führte.

Denn natürlich ist es interessant zu erfahren, ob und wie der Rotstift auch Düsseldorf trifft. Ganz zuletzt hüpfte neben Oberbürgermeister Thomas Geisel auch der neue Flughafen-Chef Ludger Dohm auf die Zusageliste, so dass Pichlers Auftritt fast zu einem Defilee wurde. Denn ihr Kommen zugesagt hatten auch Rolf Ansel (Airport Services Manager Düsseldorf Emirates) und Jochen Wallisch (Geschäftsführer Eurowings). Pichler ließ sich bei seinen vielen Gesprächen zwar nicht in alle Karten gucken, aber dass er mehrfach betonte, wie wichtig Düsseldorf für die Strategie der Fluggesellschaft ist, sorgte allseits für erleichterte Mienen. Ähnlich große Freude lösten die Currywürste aus, die Mitarbeiterinnen von Air Berlin verteilten.

Unter den 500 Gästen sind Branchentreffen wie das der Airliner keine Seltenheit. Der gestrige Abend war beispielsweise auch Juristentreff. So standen an den Tischen zahlreiche namhafte Vertreter der Düsseldorfer Gerichtsbarkeit zusammen: Peter F. Brückner (Präsident Sozialgericht), Sabine Dauch (Direktorin Arbeitsgericht), Brigitte Göttling (Präsidentin Landesarbeitsgericht) und Herbert Schons (Präsident Rechtsanwaltskammer Düsseldorf).

(ujr)