1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Für Düsseldorfs Leseratten: Ein Bücherschrank wird bald auch am Kö-Bogen stehen

Für Düsseldorfs Leseratten : Am Kö-Bogen steht bald ein Bücherschrank

Seit 2011 gibt es dieses Projekt: Überall in Düsseldorf stehen Bücherschränke, an denen sich jeder bedienen kann. Nun soll es einen weiteren geben für die City.

Düsseldorf bekommt den zwölften Offenen Bücherschrank. Standort wird der Kö-Bogen sein. Die Einweihung ist für den 6. November geplant – mit Maren Jungclaus vom Literaturbüro NRW und ihrem Kooperationspartner Andreas Stolz vom Kö-Bogen-Eigentümer Art-Invest.

Der Schrank steht dann auf der Hofgartenseite des Gebäudes – zwischen dem italienischen Restaurant Poccino und der Eduard’s Bar. Die Idee dahinter ist bereits hinlänglich bekannt:  Literaturfreunde können die Bücher mitnehmen und neue hineinstellen. „Auch die Kinder sollen mit dem Kinderbuchfach angesprochen und zum Lesen und Blättern animiert werden“, sagt Maren Jungclaus. Hans-Jürgen Greve von der urbanlife e.G. entwarf das Konzept der Schränke und setzte es um.

Gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW wollen die Mitarbeiter der Art-Invest die Inhalte sichten und sich kümmern. Alle Düsseldorfer sind zudem aufgerufen, Bücher mit zum Kö-Bogen zu bringen.

Im Juni 2011 wurde vom Literaturbüro NRW am Rheinufer, in unmittelbarer Nähe zum KIT, der erste Offene Bücherschrank in Düsseldorf aufgestellt. Zahlreiche ehrenamtliche Paten helfen mit bei der Pflege der Schränke, die über die Stadt verteilt stehen.

(bpa)