Auszeichnung: Friedenspreis für den Künstler Klaus Klinger

Auszeichnung: Friedenspreis für den Künstler Klaus Klinger

Der Künstler Klaus Klinger erhält in diesem Jahr den Düsseldorfer Friedenspreis. Die Gruppen der Düsseldorfer Friedensbewegung wollen ihm diese Auszeichnung anlässlich des Ostermarsches am Ostersamstag, 19. April, bei einem Kulturfest am Rathaus überreichen.

Der Künstler Klaus Klinger erhält in diesem Jahr den Düsseldorfer Friedenspreis. Die Gruppen der Düsseldorfer Friedensbewegung wollen ihm diese Auszeichnung anlässlich des Ostermarsches am Ostersamstag, 19. April, bei einem Kulturfest am Rathaus überreichen.

Dieser Preis, der nicht mit einer Geldsumme dotiert ist, sondern eher als Symbol gilt, wird entweder zum Ostermarsch oder zum Anti-Kriegstag im September verliehen. Die Laudatio auf Klinger hält der Literaturkritiker Olaf Cless.

  • Hollywood-Star in Düsseldorf : Kiefer Sutherland kauft Zigarren auf der Kö
  • Schlagerstar : Heinos Leben im TV zu sehen

Er wird darauf hinweisen, dass damit das Engagement von Klinger, die Verständigung von Menschen untereinander zu fördern, gestützt werden soll. Klinger, geboren in Essen und gelernter Steinmetz und Schlosser, ist nicht nur Meisterschüler von Gerhard Richter an der Kunstakademie, sondern auch Mitbegründer der Wandmalgruppe Farbfieber. Seit 1987 hat er sich als Wandmaler und Sprayer einen Namen gemacht und dabei fast 50 Häuser in Düsseldorf künstlerisch gestaltet.

Auch das "40°C Urban Art Festvial" war 2013 seine Idee. Außerdem organisiert er interkulturelle Projekte in Nicaragua, Chile, Brasilien, Namibia, Senegal oder Polen, aber auch in Kuba. Sein Motto: "Kulturschaffende müssen sich einsetzen, und Bilder im öffentlichen Raum sollen Diskussionsstoff liefern." Ihm ist der Dialogs wichtig — über Kunst, aber auch über andere Themen.

(ak)
Mehr von RP ONLINE