Bierdeckel-Aktion: Frauen gründen Compagnie

Bierdeckel-Aktion : Frauen gründen Compagnie

Dass eine Steuererklärung auf einen Bierdeckel passen sollte, forderte schon vor Jahren der CDU-Politiker Friedrich Merz. Dass man sich mit zwei Unterschriften auf einem Bierdeckel verpflichten kann, Prinzenpaar werden zu wollen, haben Christian Zeelen und Claudia Monreal gerade erst bewiesen. Jetzt haben sich drei Frauen auf der Kirmes mittels ihrer drei Unterschriften zu einer anderen Aktion verpflichtet: Die frühere FDP-Chefin und Ex-Bundestagsabgeordnete Gisela Piltz, Beate Inden, Ehefrau des Schützenchefs Lothar Inden und ihre Freundin Sabine Bellut wollen die erste Damen-Compagnie "Jacobe von Baden" gründen.

Dass eine Steuererklärung auf einen Bierdeckel passen sollte, forderte schon vor Jahren der CDU-Politiker Friedrich Merz. Dass man sich mit zwei Unterschriften auf einem Bierdeckel verpflichten kann, Prinzenpaar werden zu wollen, haben Christian Zeelen und Claudia Monreal gerade erst bewiesen. Jetzt haben sich drei Frauen auf der Kirmes mittels ihrer drei Unterschriften zu einer anderen Aktion verpflichtet: Die frühere FDP-Chefin und Ex-Bundestagsabgeordnete Gisela Piltz, Beate Inden, Ehefrau des Schützenchefs Lothar Inden und ihre Freundin Sabine Bellut wollen die erste Damen-Compagnie "Jacobe von Baden" gründen.

Schützenchef Lothar Inden und Oberst Günther Pannenbecker standen übrigens neben dem Damen-Trio und signalisierten sofortiges Einverständnis. Ihre Unterschriften sind auch auf dem Bierdeckel - falls mal jemand kommt, und sagt, Frauen können eigentlich keinen Schützenverein gründen. "Für uns steht somit nur fest, dass Bierdeckel vielfältig einsetzbar sind", meinte Gisela Piltz. Und der Rest, der muss sich jetzt entwickeln ....

(ak)
Mehr von RP ONLINE