Karneval in Düsseldorf: Frau Frohnatur zaubert den Geisels "Haute Coutürchen"

Karneval in Düsseldorf: Frau Frohnatur zaubert den Geisels "Haute Coutürchen"

Wenn es um den großen Auftritt vor den Fernsehkameras geht, vertraut das Ehepaar Geisel auf die Fantasie und Fingerfertigkeit "ihrer" Frau Frohnatur.

"Sie macht nichts von der Stange, sondern die schönsten individuellen Kostüme", sagt Vera Geisel. Zusammen mit ihrem Ehemann und Oberbürgermeister von Düsseldorf, Thomas Geisel, war sie erneut zur Auswahl und Anprobe diverser kunterbunter Anzüge und Hüte, Kleider, Korsagen und "Kopfkonfetti" für die jecke Jahreszeit in der kleinen Werkstatt in Grevenbroich.

Dort zaubert die 54-jährige Selfmade-Kostüm-Entwerferin alias Ute-Maria Kranz raffinierte "Haute Coutürchen", wie sie ihre Kreationen liebevoll nennt. "Die sind schon aufsehenerregend", meint OB Geisel und erinnert sich voller Begeisterung an seine Verkleidung als "Quasimodo" oder "Charlie Chaplin". Wer es nicht besser weiß, könnte glatt denken, die Geisels seien gebürtige rheinische Frohnaturen.

"Ich habe große Lust auf den Karneval", sagte Vera Geisel bei der Anprobe-Session. Foto: Melanie Zanin

Auch in diesem Jahr ist die Auswahl im Atelier von Frau Frohnatur groß. Aber die Entscheidung ist schwer: Lieber "Lila Liebchen" oder "Lady Butterfly", Lotti Karotti" oder "Nestflüchtling"? Thomas und Vera Geisel zeigten sich wahrhaft experimentierfreudig, hatten Spaß, in viele verschiedene Verkleidungen zu schlüpfen. Sie probierten an, setzten Hüte und Perücken auf. Mit dem Riesenzylinder auf dem Kopf wächst der OB wortwörtlich über sich selbst hinaus. Vera Geisel überragt ihn dann doch noch mit turmhoher blonder Locken-Haarpracht.

Und in welchen Kostümen wird das Paar nun an diesem Freitag bei der Aufzeichnung der ARD-Fernsehsitzung erscheinen? Wird es überhaupt zu erkennen sein? Großes Schweigen. Denn strengste Geheimhaltung ist vereinbart. Nur so viel wird verraten: Es wird spektakulär. Das Kostüm soll im Stehen und im Sitzen eine gute Figur machen, ist bequem und übersteht spielend jede Polonaise, beschreiben die drei Beteiligten abwechselnd. Bis zur letzten Sekunde wird selbst das kleinste Detail unter Verschluss gehalten - umso größer wird wahrscheinlich der Aha-Effekt sein, wenn die Geisels in den Saal einziehen und zuvor beim Vip-Empfang in der Stadthalle aufschlagen. Am 31. Januar (Mittwoch) wird die ARD-Sitzung ab 20.15 Uhr ausgestrahlt.

(dh)