Ständehaus-Treff in Düsseldorf: Frank-Walter Steinmeier auf der Bühne des K 21

Ständehaus-Treff in Düsseldorf : Frank-Walter Steinmeier auf der Bühne des K 21

Für den Gastgeber war es eine Premiere, für den Gast nicht: RP-Chefredakteur Michael Bröcker befragte am Abend auf der Bühne des K 21 Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Der Sozialdemokrat war zum zweiten Mal beim Ständehaus-Treff - er war 2009 schon einmal dort gewesen. Bröcker jedoch hatte am Montag seinen ersten Auftritt in dieser Kulisse: Er wird künftig den Talk auf der Bühne dieses Netzwerk-Events leiten.

Für den Gastgeber war es eine Premiere, für den Gast nicht: RP-Chefredakteur Michael Bröcker befragte am Abend auf der Bühne des K 21 Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Der Sozialdemokrat war zum zweiten Mal beim Ständehaus-Treff - er war 2009 schon einmal dort gewesen. Bröcker jedoch hatte am Montag seinen ersten Auftritt in dieser Kulisse: Er wird künftig den Talk auf der Bühne dieses Netzwerk-Events leiten.

Für die rund 500 Gäste gab es Politik aus erster Hand: Gespannt lauschten sie dem Minister, der heute schon in Kiew sein wird, um in der Ukraine-Krise zu vermitteln. Zu Gast waren u.a. der ehemalige österreichische Bundeskanzler und Steinmeier-Freund Alfred Gusenbauer, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, René Benko (Vorsitzender des Beirats Signa-Holding), Herbert Pfennig (Sprecher des Vorstands Deutsche Apotheker- und Ärztebank), Kathrin Menges und Carsten Knobel (Vorstände Henkel), Axel Schmidt (Geschäftsführer Germanwings), Peer M. Schatz (Vorsitzender des Vorstands Qiagen), Esther Betz (Vorsitzende der Anton-Betz-Stiftung der Rheinischen Post) und Karl Hans Arnold (Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinische Post Mediengruppe).

Außerdem Patrick Schwarz-Schütte und Frank Tölle (CEO Signa Property Funds), Ex-Air-Berlin-Chef Achim Hunold, Marion Ackermann (Kunstsammlung NRW), Oscar Bruch (Schausteller) und Udo Heinrich (Prinzengarde Blau-Weiss).

Die Gäste erwartete ein Drei-Gänge-Menü aus dem Hause GCS, das mit Graved Lachs-Carpaccio samt Bärlauchmousse begann. Als Hauptgang servierte Georg Heimanns Walbecker Spargel.

(cwo)
Mehr von RP ONLINE