Spenden: Feuerwehr sammelt für Hospizdienst

Spenden : Feuerwehr sammelt für Hospizdienst

Als sie fürs Foto mit der Drehleiter ganz nach oben fahren soll, lässt sich Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies nicht lange bitten: "Ich mache das inzwischen richtig gerne", sagt die Beigeordnete begeistert - und zeigt tatsächlich auch hoch über den Dächern der Stadt keine Höhenangst. Die Einkäufer, die am Samstag in der Stadt unterwegs waren, konnten Düsseldorf ebenfalls aus luftiger Höhe betrachten: Gegen eine freiwillige Spende durften auch sie mit der Leiter nach oben fahren. Auch sonst hatten sich die Feuerwehrleute einiges ausgedacht, um Geld zu sammeln, verkauften Erbsensuppe, Glühwein und Tombola-Lose.

Als sie fürs Foto mit der Drehleiter ganz nach oben fahren soll, lässt sich Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies nicht lange bitten: "Ich mache das inzwischen richtig gerne", sagt die Beigeordnete begeistert - und zeigt tatsächlich auch hoch über den Dächern der Stadt keine Höhenangst. Die Einkäufer, die am Samstag in der Stadt unterwegs waren, konnten Düsseldorf ebenfalls aus luftiger Höhe betrachten: Gegen eine freiwillige Spende durften auch sie mit der Leiter nach oben fahren. Auch sonst hatten sich die Feuerwehrleute einiges ausgedacht, um Geld zu sammeln, verkauften Erbsensuppe, Glühwein und Tombola-Lose.

Die weihnachtliche Aktion - im vergangenen Jahr kamen dabei mehr als 5000 Euro zusammen - ist jedes Jahr für einen anderen guten Zweck gedacht. Diesmal unterstützt die Feuerwehr damit den Ambulanten Kinderhospizdienst, den Koordinatorin Harriet Kämper vor Ort vertritt und über dessen Arbeit informiert. Die Menschen seien hilfsbereit, sagt sie: "Ich habe eben gesehen, wie eine Frau einfach mal 20 Euro in die Spendendose gesteckt hat." Gespräche über die Arbeit des Hospizdienstes kämen im vorweihnachtlichen Innenstadtrubel dagegen etwas zu kurz: "Aber viele nehmen unsere Flyer mit und lesen sie auch durch."

(nic)