Charity: Festliche Opern-Gala bringt 165.000 Euro

Charity : Festliche Opern-Gala bringt 165.000 Euro

Wieder einmal ist es gelungen, einen musikalischen Genuss der Extraklasse mit einem wichtigen Thema wie Aids auf besondere Weise zu verknüpfen. Mit mehr als 165.000 Euro wurde im ausverkauften Opernhaus der höchste Erlös der Gala für die Deutsche Aids-Stiftung überhaupt erzielt.

Da staunte der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (34) nicht schlecht, der den Charity-Event zum ersten Mal in Düsseldorf erlebte. Solch ein Rekordergebnis hatte er ebenso wenig erwartet wie die übrigen 1300 Besucher. Also strahlende Gesichter: allen voran Noorjehan A. Majid, die in Mosambik das Programm "Dream" leitet. Eindrucksvoll berichtete die Ärztin vom Erfolg der Hilfsmaßnahme, mit der die Übertragung des HI-Virus von schwangeren Frauen auf Babys verhindert wird. Neben den Müttern in Afrika wird die Aids-Stiftung - so Geschäftsführer Ulrich Heide - mit dem Erlös der Gala auch Menschen mit HIV/Aids in Notlagen in Düsseldorf und NRW unterstützen.

Operndirektor Stephen Harrison freute sich, "dass wir als Deutsche Oper am Rhein nachhaltig und wirksam dazu beitragen können, das Bewusstsein für das Thema Aids zu schärfen und zu helfen".

Doch was wäre eine Gala ohne die Künstler, die aus allen Teilen der Welt angereist waren, um ohne Gage für den guten Zweck zu singen. Zusammen mit Solisten aus dem Düsseldorfer Ensemble, dem Chor der Deutschen Oper am Rhein und den Düsseldorfer Symphonikern boten die Opernstars einen Abend voller Gefühle und Gänsehaut-Erlebnissen. Das von Alard von Rohr gestaltete Programm mit Opernarien und Evergreens bekannter Operetten und Musicals trugen die Solisten mit so viel Hingabe vor, dass das Publikum ihnen mit stehenden Ovationen dankte. Neben den Auftritten von Joshua Bloom, José Bros, Eric Cutler, Rachel Frenkel, Margarita Gritskova, Julia Kleiter und Mauro Peter rührte insbesondere die Südafrikanerin Pumeza Matshihiza (eine der aufregendsten neuen Opernstimmen) das Publikum mit einem südafrikanischen Wiegenlied. Tosenden Applaus gab es außerdem für die Koloratur-Sopranistin Jodie Devos, die sich als Meisterin dieser Königsdisziplin präsentierte.

Oberbürgermeister Thomas Geisel brachte seinen Kollgen aus Palermo, Leoluca Orlando, mit. Unter den Ehrengästen waren auch Susan Weiss (Vorsitzende des Kuratoriums), Daniel Bartos (Mercedes-Benz ), Tony Cragg (Künstler), Hartmut Falter (Mayersche Buchhandlung ), Arndt M. Hallmann (Stadtsparkasse Düsseldorf), Ferdinand Oetker (Bankhaus Lampe), Irene und Karl Hans Arnold (Vorsitzender der Geschäftsführung Rheinische Post Mediengruppe) und seine Frau Irene, Elisabeth Pott und Hans-Michael Pott (Deutsche Aids-Stiftung). Dagmar Haas-Pilwat

(RP)
Mehr von RP ONLINE