Ex-Big-Brother-Kandidat Alex Jolig und Frau Britt in Düsseldorf und in Sat.1-Show

Ex-Big-Brother-Kandidat : Alex und Britt Jolig neu in der Stadt – und auf Sat.1

Ein „Big Brother“-Star der ersten Stunde geht wieder groß ins TV: Mit seiner Ehefrau Britt macht Alex Jolig bei einer Sat.1-Show mit. Die beiden sind außerdem mittlerweile in der Landeshauptstadt zu Hause.

Vieles ist neu im Leben von Alex Jolig und seiner Ehefrau Britt. Gerade hat das Paar in Düsseldorf eine neue Heimat gefunden, und am Montag verkündete Sat.1, direkt zum Jahresbeginn eine neue Staffel von „Plötzlich arm, plötzlich reich“ zu starten.

Erneut tauschen dann reiche und arme Familien für eine Woche lang ihr Leben, mit dabei ist auch der ehemalige „Big Brother“-Kandidat Alex. Jetzt sind er und Britt aber vor allem erst einmal in Düsseldorf angekommen, wo sie früher in ihrer Freizeit ohnehin schon oft waren. Seit August wohnt das Paar am Fürstenplatz und genießt das Stadtleben.

Wie schnell doch die Zeit vergeht – 18 Jahre ist es her, dass Alex Jolig als Teilnehmer der ersten Staffel von „Big Brother“ von heute auf morgen in ganz Deutschland bekannt wurde. Danach folgten eine kurze Gesangskarriere sowie eine Liaison mit Jenny Elvers, mit der er einen Sohn hat. Aber die wilden Jahre sind längst vorbei.

Heute ist Jolig ein erfolgreicher Unternehmer, und auch privat ist es ruhiger geworden. Seit 2012 ist er mit seiner Britt verheiratet. Doch auch wenn sich die beiden als „Best Ager“ bezeichnen, ganz ohne Trubel geht es nicht. Deshalb ist das Paar in diesem Jahr von Bonn nach Düsseldorf gezogen. „Wir wollten wieder rein ins Stadtleben“, erzählt Alex Jolig. So tauschten die beiden ihr ruhiges Bonner Domizil gegen ein Apartment am Fürstenplatz. „Es ist wunderbar hier“, schwärmt Britt Jolig, „drinnen haben wir Ruhe, während vor unserer Haustür das pralle Leben wartet“.

Nachdem die meisten der 230 Umzugskartons mittlerweile ausgepackt sind, geht es für sie nun daran, ihren neuen Kiez zu entdecken. Wobei Britt Jolig schon ein wenig Ortskenntnis mitbringt. In den 1980er und 90er Jahren wohnte sie schon einmal in Düsseldorf, damals noch auf der anderen Rheinseite, wo sie noch immer gerne spazieren geht.

Dass sie sich heute wieder ins Stadtleben stürzen kann, grenzt an ein Wunder. Ein Jahr ist es her, dass Britt Jolig zwischen Leben und Tod stand. Alles fing an mit Schmerzen und Energielosigkeit aufgrund einer Autoimmunerkrankung. Später folgten ein Schlaganfall, die Entfernung ihrer Milz sowie eine Operation am Herzen.

Ob Gehen, Sprechen oder Schreiben – alles musste Britt Jolig wieder neu erlernen. Eine schwere Zeit, die sie insbesondere dank der Unterstützung durch ihren Ehemann überstehen konnte. „Aktuell geht es mir gut“, sagt sie. Statt ihr Schicksal vor der Öffentlichkeit zu verstecken, geht sie offen mit ihrer Erkrankung um und beteiligte sich in diesem Jahr gar an einer Kampagne der Schlaganfallhilfe. Somit ist der Umzug nach Düsseldorf so gesehen auch ein Neuanfang für Britt Jolig. „Ich habe gelernt, das Leben mehr zu genießen“, sagt sie.

Auch für Alex ist der Umzug eine Veränderung. Im Gegensatz zum alten Haus in Bonn hat das Düsseldorfer Apartment der beiden ein großes Atelier, in dem sich der Ex-Big-Brother-Star nun wieder künstlerisch austoben will. Denn was nur wenige wissen: Jolig ist ein passionierter Künstler. Und das mit Erfolg. Einige seiner abstrakten Werke konnte er bereits an Kunstliebhaber verkaufen.

Obwohl es ihm nicht um Geld geht. „Beim Malen kann ich wunderbar abschalten“, sagt er. Beruflich bleibt er aber erst einmal ganz bei seinem Unternehmen. Im vergangenen Jahr wurde er noch von der Bild als Kandidat für das RTL-Dschungelcamp gehandelt, doch daran war und ist nichts dran. „Der Artikel hat mich damals vollkommen überrascht“, sagt er. Völlig ausschließen will er eine Teilnahme aber nicht. „Ich bin für alles offen“, sagt er. Jetzt steht aber erst mal „Plötzlich arm, plötzlich reich“ an.

Mehr von RP ONLINE