Pop-Up-Theater: Essen und großes Programm im Restaurant Askitis

Pop-Up-Theater : Essen und großes Programm im Restaurant Askitis

Wer spontan im griechischen Restaurant Askitis am Freitagabend essen gehen wollte, musste mit einem Stehplatz vorlieb nehmen. Alle Tische waren reserviert, das Lokal ausverkauft. Das mediterrane Drei-Gänge-Menü war allerdings nicht der einzige Grund für den großen Andrang. Das Pop-Up-Theater feierte Premiere in Düsseldorf.

Im Askitis gab Gastronom Antonios Askitis jungen Künstlern die Gelegenheit, ihr Können auf offener Bühne zu zeigen. "Hier kann jeder zeigen, was er kann. Egal, wie alt er ist und egal, was man sein Talent nennt", sagte er. "Jeder leistet seinen Beitrag zu diesem Abend. Wir stellen die Örtlichkeit, die Künstler ihre Darbietung."

Vor allem Sänger Shine Buteo begeisterte die überwiegend jungen Gäste. Mit Gitarre spielte er seine Interpretationen bekannter Pop-Songs. Den meisten Applaus bekam aber mit Abstand Devi Jana Scheffler, die mit ihrem Stand-Up-Comedy-Programm auch die Kellner zum Lachen brachte.

Die Anekdoten über ihre Arbeit als Kellnerin waren nicht nur witzig, sondern schienen dem Gastgeber und seinen Angestellten bekannt vor zu kommen. "Unglaublich, was es hier für unentdeckte Talente zu sehen gibt und wie gut das Stand-Up-Comedy-Programm ist", sagte Elisabeth Bachelmann, die mit ihrem Mann zufällig im Askitis vorbei kam. "Wir wollten eigentlich nur einen kleinen Spaziergang machen."

Gastgeber Antonios Askitis führte durch den Abend und zeigte bei seiner Moderation Entertainerqualitäten. Er unterhielt mit lustigen Geschichten, kündigte mit viel Charme unter anderem traditionelle griechische Tänzer, den Live-Street-Art-Künstler Frédéric Marcel Sroka und die Modenschau der Isi Lieb an.

Das Pop-Up-Theater soll in Düsseldorf keine einmalige Aktion bleiben. "Das nächste Mal soll die Veranstaltung im D'Vine stattfinden — wann steht aber noch nicht genau fest", sagte Askitis. "Die Resonanz ist unglaublich positiv, es gab schon Anfragen für das nächste Mal." Bewerben können sich die Kreativen jeden Alters per Nachricht an die Facebook-Seite des Pop-Up-Theaters.

(ken)
Mehr von RP ONLINE