Brauchtum: Empfang bei den Alde Düsseldorfer

Brauchtum : Empfang bei den Alde Düsseldorfer

Gemäß der Tradition feierten die Mitglieder der Bürgergesellschaft "Alde Düsseldorfer von 1920 e.V." am Donnerstag ihren Jahresempfang im Schloss Jägerhof. Der Direktor des dortigen Goethe-Museums Christof Wingertszahn ist selbst seit vergangenem Jahr Mitglied des Bürgervereins und erhielt von den "Alden Düsseldorfern" kürzlich eine großzügige Geldspende für die hauseigene Bibliothek.

Gemäß der Tradition feierten die Mitglieder der Bürgergesellschaft "Alde Düsseldorfer von 1920 e.V." am Donnerstag ihren Jahresempfang im Schloss Jägerhof. Der Direktor des dortigen Goethe-Museums Christof Wingertszahn ist selbst seit vergangenem Jahr Mitglied des Bürgervereins und erhielt von den "Alden Düsseldorfern" kürzlich eine großzügige Geldspende für die hauseigene Bibliothek.

Im Saal mit der exklusiven Porzellansammlung fanden sich die Mitglieder der Bürgergesellschaft sowie zahlreiche Vertreter Düsseldorfer Kultur- und Bürgergesellschaften zusammen. Auch die Schützen und die Düsseldorfer Wirtschaft waren vertreten. Unter den Gästen befand sich unter anderem Bürgermeister und Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Friedrich G. Conzen. Oberbürgermeister Dirk Elbers entschuldigte sich aufgrund seines Gesundheitszustands. Er war vor Kurzem gestürzt und hatte sich dabei den Oberschenkelknochen gebrochen.

Der Baas Rolf Lenz lobte die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres, wie beispielsweise das berühmte Radschläger-Turnier. Zahlreichen Mitgliedern wurden Ehrungen zuteil. Rolf Eisler wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Begleitet wurde der Jahresempfang von Violinenmusik der Camerata Louis Spohr.

(vim)
Mehr von RP ONLINE