1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorferin stieß auf kostbare Platte von Harmonia

Düsseldorferin entdeckt kostbare Platte : Urdenbacherin stieß auf kostbare Platte

Fast ein halbes Jahrhundert ist es her, dass Maxie Ernst ein Konzert der Band Harmonia besuchte und auch die gleichnamige Platte kaufte. Krupps-Bassist Rudi Esch nimmt das kostbare Werk der Urdenbacherin in Obhut.

In einem Gespräch mit unserer Redaktion verriet uns der Musiker und Autor Rudi Esch kürzlich, dass er für seine Buchprojekte einige Schallplatten nachkaufen müsste und sich dafür auch auf internationalen Börsen tummelt. Das weckte die Neugierde der Urdenbacherin Maxie Ernst, denn sie hat seit Internatszeiten eine ganz besondere Platte aufgehoben. Die heißt „Harmonia“ und hat echten Seltenheitswert, wie sich jetzt herausstellte. Unsere Redaktion vermittelte – und am Mittwoch setzte sich Esch ins Auto und kam von Wersten nach Urdenbach, um das kostbare Stück auf Ernsts Terrasse persönlich begutachten zu können.

„Mein Abitur machte ich auf einem Internat im Weserbergland“, erzählte Maxie Ernst. „Und da gab es mal ein Konzert der Band Harmonia, an das ich mich aber kaum erinnern kann, ich habe mir jedoch die Platte gekauft. Bezahlt habe ich dafür 20 Mark.“ Nach Einschätzung Eschs könnte Ernst für das Werk einen ordentlichen Preis in Höhe von etwa 500 Euro aufrufen. Er klärt auf: „Das ist eine deutsche Erstpressung, das sieht man an dem grünen Label, davon gab es wahrscheinlich nur 1000 Exemplare.“ Und auch hier führen die Spuren wieder nach Düsseldorf. Denn Michael Rother, deutscher Rockmusiker und Komponist, spielte in der Band Harmonia – davor war er in den Düsseldorfer Bands Kraftwerk und Neu dabei. Er zog später ins Weserbergland und tat sich mit den Musikern Hans-Joachim Roedelius und Dieter Moebius von „Cluster“ zusammen. Und heraus kam die Band und die Platte „Harmonia“. Ernst erinnert sich an das Konzert mit dem Trio 1974 „Die Musik war schon speziell, aber irgendwie war das auch interessant, daher kaufte ich mir die Musik.“ Verkaufen will Ernst sie im Moment allerdings nicht. „Ich gebe die Platte lieber in die Obhut von Rudi Esch, bei seinen anderen 4000 Raritäten ist sie bestens aufgehoben.“