Düsseldorferin Sandra Mertzokat bekommt die Goldene Bild der Frau

Ausgezeichnet: Ehre für Sandra Mertzokat und die Elfmeterstiftung

Die Frauenzeitschrift Bild der Frau ehrt jedes Jahr starke Frauen und Alltagsheldinnen. Diesmal gehörte die Düsseldorferin Sandra Mertzokat dazu.

Dass sie für die Gründung der Elfmeterstiftung und ihr Engagement für Kinder mit Rückenmarkverletzungen  die Goldene Bild der Frau erhalten würde, hat Sandra Mertzokat  schon seit ein paar Monaten gewusst. Als aber nach der Laudatio  der sichtlich beewegten Eiskönigin Katharina Witt Moderator Kai Pflaume  ihren Sohn Nico auf die Bühne holte, der seit vier Jahren in den USA studiert, war’s mit der Beherrschung vorbei und Sandra Mertzokat dankte unter Tränen nicht nur für die Überraschung, sondern  Nico und Tochter Katharina, die sie seit Jahren unterstützen. Ihre jüngste Tochter Emma war als Neunjährige durch einen Quadunfall vom  Hals an querschnittgelähmt. Viele Düsseldorfer hatten Anteil am Schicksal der Familie genommen. Daraus entstand die Stiftung, deren Namen Fußball-Fan Emma, die 2014 starb, selbst ausgesucht hat: Elfmeterstiftung, die  zweite Chance für Rückenmarkverletzte Kinder.

(sg)
Mehr von RP ONLINE