1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorfer Stiftung erfüllt Kinderträume

Traumhafter Ausflug in die Luft : Düsseldorfer Stiftung erfüllt Kinderträume

Das hat schon eine kleine Tradition: Die Stiftung Düsseldorfer Kinderträume erfüllt die Träume von Kindern. Dieses Mal ging es im Flugzeug nach oben.

Die Veranstaltung „Fliegende Hoppetosse“ der Stiftung Düsseldorfer Kinderträume hat nach langer Pause wieder stattgefunden. Am Sonntag konnten sich mehr als 100 kranke, gehandicapte oder sozial benachteiligte Kinder Düsseldorf und Umgebung aus der Vogelperspektive ansehen.

Los ging es vom Mülheimer Flughafen. Die private Fliegergruppe der Consulting-Firma „BearingPoint“ stellte die Flugzeuge und die Piloten, Discounter Lidl und Broich Catering sorgten für Essen und Trinken vor Ort. „Das Feedback der Kinder und Eltern ging mitten ins Herz. Man kann sich nicht vorstellen, wie glücklich es die Kinder macht, fliegen zu können“, sagt Rechtsanwalt Alexander Schröder-Frerkes, der auch Vorstand des Vereins Düsseldorfer Kinderträume ist.

Seit 2018 gibt es auch das Projekt „Fliegende Hoppetosse“. Was zu Wasser geht, geht auch in der Luft, dachten sich die Stifter. Schon länger gibt es das Hoppetosse-Boot – es wurde nach dem Schiff von Kapitän Efraim Langstrumpf, dem Vater der berühmten Romanfigur Pippi Langstrumpf, benannt. Aktionen mit Pantomime und therapeutisches Reiten gibt es auch.

(bpa)