Düsseldorfer Sternekoch Bastian Falkenroth eröffnet Lokal auf Sylt

Gastronomie in Düsseldorf : Sternekoch Bastian Falkenroth eröffnet Lokal auf Sylt

In Düsseldorf kennt man sein „U. Das Restaurant“ sowie das „Nenio“, mit dem sich Falkenroth einen Stern erkochte. Nun zieht es ihn auf die Insel.

Viele haben es schon gehört, einige reden drüber. Bastian Falkenroth, der mit seinem „U. Das Restaurant“ in Düsseldorf seit 2013 starke Zeichen setzte und sich mit seinem zweiten Restaurant „Nenio“ einen Michelin-Stern erkocht hat, wird Anfang April pünktlich sein erstes Lokal „Goldgelb“ auf Sylt in Westerland eröffnen. „Wir wollen ein modernes Ganztageskonzept anbieten mit den Schwerpunkten Breakfast und Weinbar, inspiriert von aktuellen Foodtrends“, sagt Falkenroth.

Die Idee der Küche sei es, dass der Gast zu jedem Zeitpunkt des Tages auf der Karte fündig wird. „Um das zu schaffen, haben wir uns auf das Wesentliche beschränkt und bieten eine kleine hochwertige Speisekarte für den ganzen Tag“, sagt er. In seinem Lebenslauf sind zahlreiche große deutsche Sterneköche vertreten – von Holger Berens im Medienhafen über Nils Henkel bis hin zu Thomas Bühner.

Auf Sylt werden bald ab 10 Uhr zum Frühstück Klassiker wie Egg Benedict oder Pancakes serviert. Außer regionalen Speisen stehen Gerichte aus der Nordischen Küche wie Labskaus oder Nordseefischeintopf auf der Karte. Bastian Falkenroth will auf der Nordseeinsel den Beweis antreten, dass Sterneküche nicht steif und traditionell sein muss, sondern mutig sein darf, „ohne Extrawürste, aber mit einer ordentlichen Portion Persönlichkeit“. Ebenso wie im „Nenio“ in Düsseldorfs japanischem Viertel, wo es keine umfangreiche Speisekarte, sondern ein festgelegtes Menü und einen langen Tresen rund um die offene Küche gibt. Der Küchenchef empfängt jeden Gast mit Handschlag und bittet ihn, im abgedunkelten Lokal seinen Platz einzunehmen. Tischdecken und romantisches Kerzenlicht am Zweiertisch sind hier von vorgestern.

Wer kocht und isst, wird durstig: Bastian Falkenroths Vorliebe für guten Wein und Champagner soll sich auch auf der Sylter Weinkarte mit ihren 250 Positionen vor allem deutscher Winzer widerspiegeln.

Mehr von RP ONLINE