1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorfer Pferd: Torquator Tasso gewinnt wichtiges Galopprennen

Düsseldorfer Hengst in Paris : Torquator Tasso gewinnt wichtiges Galopprennen

Peter Michael Endres ist Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins. Er besitzt mit Torquator Tasso aber auch ein Pferd, das Geschichte schrieb bei einem Rennen in Paris.

Einen Sieg von historischer Tragweite kann der Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, Peter Michael Endres, für sich verbuchen. Sein Pferd Torquator Tasso gewann am Sonntag das wichtigste Galopprennen der Welt, wie eine Sprecherin mitteilt.

Der vierjährige Hengst startete in Paris als größter Außenseiter. Jockey René Piechulek ritt das Tier zum Sieg des mit fünf Millionen Euro dotierten Qatar Prix de l’Arc de Triomphe. In dem Gruppe-I-Rennen über 2400 Meter stach der Hengst die Mitfavoriten Tarnawa und Hurricane Lane aus.

 Jockey René Piechulek (l.) und Präsident Peter M. Endres (M.).
Jockey René Piechulek (l.) und Präsident Peter M. Endres (M.). Foto: marcruehl.com/Sara Schweitzer

Torquator Tasso ist erst der dritte deutsche Galopper nach Star Appeal 1975 und Danedream 2011, der den Prix de l’Arc de Triomphe nach Deutschland geholt hat. Neben Peter M. Endres (Gestüt Auenquelle) ist auch Karl-Dieter Ellerbracke Besitzer des Pferdes. Endres ist gleichzeitig auch Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins – seit nunmehr 24 Jahren.

Auch in dieser Funktion stehen für Endres und sein Team spannende Projekte an wie zum Beispiel der Firmen-Weihnachtsmarkt: Zwischen dem 18. November und 23. Dezember können Unternehmen mit 40 bis 980 Gästen auf der Galopprennbahn ihre Mitarbeiter und Kunden in Weihnachtsstimmung versetzten.

(bpa)