Wohltätigkeit: Düsseldorfer kochen vor dem Rathaus

Wohltätigkeit : Düsseldorfer kochen vor dem Rathaus

Der Marktplatz vor dem Rathaus war voll mit Menschen, es duftete nach Gulasch, die Sonne schien. Bei der Veranstaltung "Düsseldorfer kochen für Bedürftige" halfen viele Prominente ehrenamtlich aus. Sie unterstützten TV-Koch Dirk Hoffmann, der seit zwei Tagen die Mahlzeit vorbereitete. Mit dabei waren unter anderem Fortuna-Betreuer Aleks Spengler, der ehemalige Düsseldorfer EG-Eishockeyspieler Tino Boos, Kabarettistin Käthe Köstlich, die ein vegetarisches Gericht beisteuerte und Mitglieder der Düsseldorfer Jonges. Die Gäste lobten das Essen und genossen die freundliche Atmosphäre. Die Aktion findet anlässlich des 25. Geburtstages der Altstadt-Armenküche statt und ist die erste von vielen weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Der Marktplatz vor dem Rathaus war voll mit Menschen, es duftete nach Gulasch, die Sonne schien. Bei der Veranstaltung "Düsseldorfer kochen für Bedürftige" halfen viele Prominente ehrenamtlich aus. Sie unterstützten TV-Koch Dirk Hoffmann, der seit zwei Tagen die Mahlzeit vorbereitete. Mit dabei waren unter anderem Fortuna-Betreuer Aleks Spengler, der ehemalige Düsseldorfer EG-Eishockeyspieler Tino Boos, Kabarettistin Käthe Köstlich, die ein vegetarisches Gericht beisteuerte und Mitglieder der Düsseldorfer Jonges. Die Gäste lobten das Essen und genossen die freundliche Atmosphäre. Die Aktion findet anlässlich des 25. Geburtstages der Altstadt-Armenküche statt und ist die erste von vielen weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Koch Dirk Hoffmann schätzt die wohltätige Aktion. "Täglich passiert in Düsseldorf zu wenig. Ich sehe immer noch Menschen, die ihr Essen aus der Mülltonne holen müssen. Und das geht einfach nicht", sagt er. Außerdem freue er sich, "endlich einmal in richtig großen Töpfen zu rühren", gestand Hoffmann.

DEG-Spieler Daniel Kreutzer und sein Bruder, ehemaliger DEG-Trainer Christof Kreutzer (v.l.), halfen ebenfalls ehrenamtlich auf dem Burgplatz aus. Foto: pfw

Wolfgang Rolshoven, Baas der Düsseldorfer Jonges ist stolz auf seine Vereinsmitglieder. "Ich bin unheimlich beeindruckt von den vielen Freiwilligen, die hier teilweise seit neun Uhr morgens stehen und gleich auch noch beim Abbau helfen", sagt er. Zu den Aufgaben der Teilnehmer gehörten unter anderem, Getränke und Essen zu portionieren und zu servieren. Fortuna-Betreuer Aleks Spengler nahm seine Anwesenheit bei der Veranstaltung ernst. "Man darf nie vergessen, dass nicht alle Menschen auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Wenn wir aber mit kleinen Gesten helfen können, ist das doch toll", sagt er. Zu helfen ist für den 65-Jährigen nichts Neues. Früher hat er für die Fortuna bei Auswärtsspielen immer Lunchpakete vorbereitet - 30 Stück. Gestern verteilte er keine Pakete, sondern Schüsseln mit Nudeln - nicht nur 30, sondern über 100. Alessa Brings

(RP)
Mehr von RP ONLINE