Düsseldorf

17 Jahre hat es gedauert: Ab Januar steht der mutmaßliche Wehrhahn-Attentäter vor Gericht. Die erste Ermittlungskommission hieß nach dem Tatort "Acker", das Team um Udo Moll, das den Fall vor drei Jahren neu aufrollte, nannte sich "Furche", ging akribisch alten und neuen Hinweisen nach.

Die Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. Vielleicht können die Opfer nun endlich mit der Tat abschließen. HHHHI

(RP)