Burgplatz und Kö in Düsseldorf Weihnachtsdorf und Alm sind kurz vor dem Start

Düsseldorf · Der Schausteller Oscar Bruch hat harte Zeiten hinter sich. Die Lockdowns liegen hinter ihm, und er will nach vorne blicken. Personalnot hat er nicht, dafür hätte er im Vorfeld auch genug getan.

 Oscar Bruch vor seinem Riesenrad am Burgplatz

Oscar Bruch vor seinem Riesenrad am Burgplatz

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Mit Blick auf die besinnliche Zeit wird der Schausteller Oscar Bruch noch einmal richtig umtriebig: Bald ist das Weihnachtsdörfchen rund um sein Riesenrad am Burgplatz aufgebaut, vom 19. November an ist es geöffnet. Für seine Alm-Terrasse auf dem Corneliusplatz, zu der auch die Eisbahn gehört, hat er 500.000 Euro in die Hand genommen.

 „Ich freue mich, dass es weitergeht. Ich schaue nach vorne“, meint der Schausteller, dessen Branche – wie viele andere Bereiche auch – extrem unter den Lockdowns gelitten hat. Wenn alles gut läuft, dann könnte er in diesem Jahr 70 Prozent seines Umsatzes von 2019 machen, wie er erklärt. „Es ist ja so, dass bei weitem immer noch nicht so viele auf die Eisbahn dürfen und auch in den Riesenrad-Gondeln nach wie vor strenge Regeln herrschen.“

Auf seiner Alm werde es ein wenig zugehen wie im Skiurlaub, denn die Terrassen seien offen, es gäbe draußen auch keine Heizpilze. „Die Menschen sollten sich also dick einpacken.“ Für die Alm, die ab dem 13. November geöffnet ist, hat er zwei Köche eingestellt.

Ein Personalproblem hat Bruch nicht – im Gegensatz zu vielen Hotels und gastronomischen Betrieben, die mittlerweile schon tageweise schließen müssen. „Ich habe alles dafür getan. Ich habe das immer im Blick gehabt. Es gab die Kurzarbeit, ich habe aufgestockt, ich habe meine Mitarbeiter im Monatswechsel immer wieder geholt und mit Arbeit versorgt, um ihnen zu signalisieren: eure Jobs sind sicher.“

65 Mitarbeiter werden es in Kürze wohl sein, die die Betriebe der Winterwelt auf dem Corneliusplatz und am Riesenrad (mit Frühstück und Kaffee und Kuchen in der Gondel) bis zum Abbau im Januar schmeißen werden.