1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Talbot Runhof kommt mit Kolektion und Duft

Ein „Traum“ wurde in Düsseldorf präsentiert : Abendroben und Duftwolken in der Boutique von Talbot Runhof

Nach zwei Jahren waren die Münchner Designer wieder einmal in ihrem Store in Düsseldorf. Dabei sprachen sie auch über die Erfüllung eines langgehegten Traumes.

Leicht elektrisiert war die Atmosphäre an diesem Tag, denn viele ganz offensichtlich modebewusste Frauen schwirrten in der Boutique herum und blickten neugierig auf alle Models, die den Laden an der Heinrich-Heine-Allee zum Mini-Catwalk machten. Dann huschten die Ladys in die Umkleiden und ließen sich von ihren Begleitungen beraten oder gleich von den beiden Designern Johnny Talbot und Adrian Runhof.

Die waren nämlich nach langer Durststrecke endlich mal wieder in ihrem Düsseldorf-Store und präsentierten ihre neue Kollektion. Seit 2016 hat die Marke Talbot Runhof eine Dependance in der Landeshauptstadt. „Schon Fünfjähriges hier, was für ein hübsches kleines Jubiläum“, sagte Adrian Runhof. Als Marke feiert das Duo 20-jähriges Bestehen – die in München ansässigen Kreativköpfe beendeten ihre Karrieren als Ingenieur und Modeberater, um ein eigenes Label zu gründen. Das hieß in den 1990er-Jahren zunächst „All About Eve“, als sie dann Ende der 90er nach Amerika expandierten, kam es zu markenrechtlichen Problemen, hatte Joop doch bereits ein Parfum gleichen Namens. So kam es zu Talbot Runhof. Längst gelten beide als Spezialisten für luxuriöse Materialien und elegante Silhouetten – Hollywoodstars verhalfen der Marke zum Durchbruch, als sie Kreationen zu den Oscars trugen. Zu den Jubiläen haben sich Johnny Talbot und Adrian Runhof nun einen Herzenswunsch erfüllt: eine eigene Parfüm-Kollektion, bestehend aus fünf Düften.

  • Angelika Firmrohr (v.l.), Theresa Winkels, Anna
    Modestandort Düsseldorf : Düsseldorf steht auf Mode
  • So sieht es im Stilwerk drei
    Einkaufen in Düsseldorf : Pop-up-Store mit 28 Mode-Designern im Stilwerk
  • Nora Meyer (l.) hat den Kinderschuhladen
    Kommen & gehen in Düsseldorf : Lotta & Emil auf fairen Sohlen
  • Andreas Biergen hat zusammen mit seinem
    Afew-Store in Düsseldorf : Ein Schuh ohne Fußabdruck
  • Ein Richtungspfeil zum Covid-19-Bereich klebt vor
    Inzidenz in der Landeshauptstadt : Jeder vierte Corona-Klinikpatient in Düsseldorf landet auf der Intensivstation
  • Wenn es stark regnet, stehen auch
    Auswertung des DWD : Warum Düsseldorf einen Rekordsommer erlebt hat

„Das war schon immer unser Traum“, sagt Runhof. „Das Konzept war schon ein Jahr vor Corona in der Schublade, und jetzt endlich ist die Zeit gekommen, damit an den Markt zu gehen.“ Purple – also Purpur – ist schon immer die Farbe ihres Unternehmens, und auch ihre Düfte kommen in der Farbe daher und sollen eine Idee wiedergeben von den Texturen, die Talbot und Runhof verwenden. „Zwei Jahre waren wir nicht mehr hier, normalerweise kommen wir mindestens vier Mal im Jahr. Jetzt gibt es viel Neues zu entdecken. Das neue Restaurant Laki’s etwa. Ins Steigenberger Parkhotel auf die Terrasse wollen wir, ins Füchschen ein Alt trinken und in die Sansibar.“ Und dann gibt es noch ein dickes Lob für die Stadt: „Düsseldorf ist ein Maßstab, keine Frage. Es gab hier immer schon ein ausgezeichnetes Publikum, weil Mode hier getragen wird und sichtbar ist.“