1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Stadtwerke zeigen Herz für Mangroven und Gundis im Aquazoo

Aquazoo in Düsseldorf : Stadtwerke zeigen Herz für Mangroven und Gundis

Der Aquazoo in Golzheim ist ein beliebter Anlaufpunkt für Museums- und Unterwasser-Fans. Ein wichtiger Partner des Hauses sind die Stadtwerke. Die zeigen ein Herz für Nagetiere und Fische.

Die Stadtwerke Düsseldorf verlängern ihr Engagement im Aquazoo. Der Energiedienstleister unterstützt das Mangroven-Aquarium der Vieraugenfische, das Zuchtprogramm der Gundis sowie das Anton-Lendle-Riff.

Bereits seit der Wiedereröffnung des Aquazoo Löbbecke Museums im Jahr 2017 unterstützen die Stadtwerke das Institut im Nordpark mit der Übernahme mehrerer Patenschaften. Bei einem gemeinsamen Termin im Aquazoo statteten Stadtwerke-Vorstand Manfred Abrahams, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe und Aquazoo-Direktor Jochen Reiter den tierischen Schützlingen des Energiedienstleisters einen Besuch ab. Jochen Reiter hob die besondere Rolle der Stadtwerke Düsseldorf als Pate für sein Institut hervor: „Es ist gut, einen so überaus treuen und kompetenten Partner wie die Stadtwerke Düsseldorf an seiner Seite zu haben, damit unsere Anstrengungen, die Artenvielfalt zu erhalten und bedrohte Tierarten zu züchten, weiterlaufen können.“ Manfred Abrahams meinte: „Aqua, also Wasser, verbindet die Stadtwerke und den Aquazoo. Wir versorgen seit mittlerweile 150 Jahren die Stadt mit dem kühlen Nass, und der Aquazoo wäre ohne Wasser gar nicht denkbar. Wir sind beide eng in Düsseldorf verwurzelt und stehen mit unserem Engagement mitten im Leben.“

Das Mangroven-Aquarium der Vieraugenfische und das Zuchtprogramm der Gundis zählten zu den ersten „Schützlingen“ der Stadtwerke Düsseldorf im Aquazoo. Eine weitere Patenschaft haben die Stadtwerke über das Anton-Lendle-Riff, einen Meerwasserkomplex aus Korallenriff- und Hai-Aquarium, übernommen.

(bpa)