1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Stadtgesellschaft bestaunte den „Tisch des Monats“​ im Hetjens

Taflen wie ein Preußenkönig in Düsseldorf : Stadtgesellschaft bestaunte den „Tisch des Monats“

Unter dem Titel „Tafeln wie beim König von Preußen – KPM Berlin Breslauer Stadtschloss" präsentiert das Hetjens seinen neuen sommerlichen „Tisch des Monats“. Mittelpunkt des Arrangements bilden Teile eines Services mit dem Dekor „Breslauer Stadtschloss“, das ursprünglich im Auftrag des Preußenkönigs Friedrich II. gefertigt wurde.

Der neue „Tisch des Monats“ im Hetjens-Museum zeigt, wie der Preußenkönig und Porzellan-Liebhaber Friedrich II. im 18. Jahrhundert tafelte. Kostbare Teile des Services mit dem Dekor „Breslauer Stadtschloss“ der traditionsreichen Porzellan-Manufaktur KPM bilden den Mittelpunkt der Schau. Zur Eröffnung hielt Kurator Wilko Beckmann einen Vortrag, Direktorin Daniela Antonin sprach Dankesworte – unter anderem für den Freundeskreis des Deutschen Keramikmuseums.

Aus Beckmanns privatem Bestand stammen auch ein paar Teile in der aktuellen Schau. „Zu Hause benutze ich diese KPM-Originale nur als Platzhalter, die sind viel zu wertvoll.“ Aus dem Besitz von Franzen an der Kö stehen Teller und Tassen als Leihgabe auf dem Tisch. Jasmin Huwar leitet den KPM-Store in Kö-Nähe. „Die Düsseldorfer mögen besonders Bauhaus“, hat sie herausgefunden. Sie selber liebt eine Stauden-Vase ihrer Mutter. Freundeskreis-Vorsitzende Maria Beck liebt ihr Rosenthal-Geschirr, das sie sich zur Geburt eines ihrer Kinder gönnte. Der Unternehmer Friedrich G. Conzen erinnerte sich an eine Reise mit Ehefrau Barbara nach Südfrankreich. „Wir kauften Picasso-Keramik-Teller, hatten dann kaum noch Geld, dafür heute einen wunderbaren Besitz.“