Düsseldorf: Sommergäste aus Katar haben ihre Autos mit ins Parkhotel gebracht

Parkhotel in Düsseldorf: Sommergäste aus Katar haben ihre Autos mitgebracht

Vor den Fünf-Sterne-Hotels an der Düsseldorfer Königsallee stehen immer wieder edle Automobile. Mercedes, Porsche oder BMW fallen kaum auf, wenn aber die Sommergäste aus den arabischen Gefilden der landestypischen Sommerhitze von um die 50 Grad entfliehen, lohnt sich ein genauerer Blick.

An einem Tag stand da diese Woche ein lilablauer Rolls Royce aus Katar vorm Haupteingang des Parkhotels, die berühmte Kühlerfigur "Emily" glänzte golden. 24 Stunden später war es ebenfalls ein Modell der Marke Phantom desselben Herstellers, diesmal jedoch in grauem Speziallack und von bulliger Schlichtheit.

Links neben dem Haupteingang des Parkhotels stehen die Rolls Royce-Fahrzeuge der Scheichs aus Katar. Foto: Ruhnau

Wem gehören die feinen Fahrzeuge, die mindestens 385.000 Euro kosten? Des Rätsels Lösung ist bei den Gästen, die über den flauschigen Teppich in die Bar flanieren, längst rum. Unter den Scheichs im Hotel befinden sich zwei Brüder, die beide ihr Auto mitgebracht haben. Warum auch Car-Sharing praktizieren, schließlich dauert der Aufenthalt in Düsseldorf um die sechs Wochen und da möchten diese Mitglieder der Herrscherfamilie Al Thani lieber flexibel bleiben.

  • Touristen in Düsseldorf : Hotels suchen neue Gäste
  • Isselburg : Kulinarisches Jubiläum im Parkhotel

Düsseldorf hat sich längst neben München als eines der Lieblingsziele der Gäste aus Nahost etabliert. Sie steigen aber nicht nur in Hotels ab, sondern leben auch mal einige Tage in Anwesen, die sie in der Region gekauft haben. Im Hotel ist der Service aber kompletter.

(ujr)
Mehr von RP ONLINE