1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Schrott und Schnittchen in der Werkshalle 88

Vernissage : Schrott und Schnittchen in der Werkshalle 88

„Die Kunst ließ ihn nie los“, sagt Frank Simon (“Die Chronisten“). Jetzt lud er zu einer Vernissage in der Werkshalle 88 in Flingern.

Mit 22 hat Unternehmer Frank Simon mal Kunst studiert. Später kam der Journalismus hinzu, an der Uni lehrte er im Fach Kunstdidaktik, und noch viel später gründete er „Die Chronisten“, um Firmengeschichten zu dokumentieren. „Doch die Kunst ließ mich nie los“, sagt er. Jetzt zeigte er in der Werkshalle 88 in Flingern rund 20 Skulpturen, für die er zahllose Schrottplätze ablief, um nach passenden Versatzstücken zu suchen.

200 Gäste kamen zur Vernissage, bei der sie erfuhren: „Schon als Kind hatte ich eine große Faszination für Schrottpressen.“ An seiner Seite war seine gute Freundin Mona Vagedes, die Simon vor 40 Jahren in einem Altstadt-Café kennen- und schätzen lernte. Die stellte ihre Ölgemälde in der Werkshalle aus. Simon: „Das Schöne an Kunst ist, dass du die Welt einfach vergessen kannst. Du lässt alles einfach arbeiten.“ Unter den vielen Gästen war auch Mika Hahn von der Classic Remise.

(bpa)