Düsseldorf: Sascha Klaar feiert 30-jähriges Bühnenbestehen im Apollo

Jubiläum: Sascha Klaar steht seit 30 Jahren auf der Bühne

Der Tausendsassa am Piano gibt in der kommenden Woche drei Jubiläums-Konzerte im Apollo-Theater.

Sascha Klaar war gerade 18 Jahre alt, als er in der Schweiz sein erstes Engagement als Pianist bekam. Das ist jetzt genau 30 Jahre her. Grund genug für den „Piano-Vulkan“, sein drei Dekaden umfassendes Bühnenjubiläum mit Kollegen und Fans zu begehen. An gleich drei Abenden (28. bis 30. Januar) wird der „Teufel am Klavier“ das Apollo-Theater binnen Minuten zum Beben bringen. „Das Jubiläum ist ein spezielles Event. Ich bin nicht alleine auf der Bühne, sondern lasse auch Artistik, Comedy und ein Hauch Übersinnliches einfließen. Es wird ganz verrückt. Ich bin gespannt, wie das Publikum reagiert“, erzählt Klaar. Mit dabei sind auch Parodist Jörg Hammerschmidt mit den Stimmen von 60 Prominenten und Hypnotiseur „Pharo“ alias Martin Bolze.

Klaar vereint zwei völlig verschiedene Charaktere in seinem Körper. Privat ist der 48-Jährige eher ruhig und besonnen. Sitzt er aber am Klavier auf einer Bühne, dann kommt spontan die „Rampensau“ ans Licht. „Manchmal wundere ich mich über mich selbst, wie ich die Schalter umlegen kann“, sagt er: „Auch wenn ich eigentlich keine Lust habe und schlecht gelaunt bin, am Klavier habe ich sofort ein Lächeln im Gesicht, ich gebe Gas und dieser Funke schwappt aufs Publikum über.“ Und das nahezu überall auf der Welt. „Mein persönliches Highlight ist aber, dass ich mit Ray Charles zusammen auf der Bühne stand“, verrät Klaar.

Wer den preisgekrönten Pianisten einmal auf der Bühne erlebt hat, weiß, vor Publikum ist der Vater einer Tochter in seinem Element. Der Typ braucht keine „Muckibude“. Sein Fitnesstraining ist seine Arbeit. Er bringt vollen Körper- und Stimmeinsatz, malträtiert dynamisch und dennoch harmonisch das rote Klavier und die Drums, wechselt problemlos zwischen Rock’n’Roll und Balladen, zwischen Schlager und Beat und flicht immer wieder Deutsch-Pop oder Blues mit ein. Zu Hause ist der Entertainer inzwischen in Golzheim. Er hat es sich mit Frau und Kind und Hund auf einem Schiff im Hafen des Düsseldorfer Yachtclubs gemütlich gemacht. „Das ist wunderschön dort. Man liegt im Grünen, irgendwie weit ab vom Schuss und trotzdem mittendrin. Ich bin zu Fuß locker in 20 Minuten in der Altstadt“, schwärmt Klaar. Vielleicht geht er ja auch zu Fuß zu seinen Jubiläumskonzerten ins Apollo.

Montag-, Dienstag- und Mittwochabend ist Klaar jeweils um 20 Uhr im Apollo zu sehen. Restkarten für seine Jubiläums-Show gibt es ab 34 Euro unter Telefon 0211 8289090.

Mehr von RP ONLINE