Düsseldorf: Rita McBride und Volker Hermes kreieren Blau-Weiss-Orden

Sessionsorden in Düsseldorf : Rita McBride und Volker Hermes kreieren Blau-Weiss-Orden

In der Vergangenheit hatten auch schon andere berühmte Künstler den Orden gestaltet, darunter Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker. Diesmal ließen sich die Künstler von David Bowie inspirieren.

Die Prinzengarde Blau-Weiss setzt schon lange auf die Verbindung Karneval und Kunst. Für die Gestaltung ihres Ordens haben sie diesmal die international renommierten Künstler Rita McBride und Volker Hermes gewonnen. Präsident Lothar Hörning: „Unser neuer Orden ist das jüngste Objekt einer bundesweit einzigartigen Kunstedition und nicht nur einfach Klimbim.“ Das Duo hat für die Garde wieder einen außergewöhnlichen Sessionsorden gestaltet. Dabei ließen sich die in Düsseldorf lebenden Künstler von dem britischen Musiker und Sänger David Bowie inspirieren. Kurator Bernd R. Meyer, der den Kontakt zu dem Duo hergestellt hatte: „Bowie steht wie kein anderer für die Wandelbarkeit des Geschlechts und damit des Menschen.“ Bowie hatte sich bei seinen Auftritten als irritierend geschminkte androgyne Kunstfigur verkleidet. Mehrmals trat er auch mit einem goldenen Sonnensymbol auf der Stirn auf. Und dieses Symbol spielt auch beim Orden des Duos eine Rolle. Das zentrale Element im Mittelteil des stets rautenförmigen Blau-Weiss-Ordens ist ein ringförmiges Ensemble in drei unterschiedlichen Goldtönen auf einem blauweiß schraffierten Hintergrund. Hermes: „Dabei greifen wir als Motiv das von mir entworfene erste Karnevalskostüm für Rita McBride auf.“ Die Kunstprofessorin, die bis vor zwei Jahren die Kunstakademie geleitet hat, gestand den anwesenden Gardisten, dass sie selbst gerne Karneval feiert. „Das ist wie in eine andere Welt eintreten.“ In der Vergangenheit hatten andere berühmte Künstler den Orden gestaltet: Otto Piene, Heinz Mack, Markus Lüpertz, Günther Uecker, Tony Cragg, Imi Knoebel und Katharina Sieverding. Lothar Hörning bedankte sich bei den Künstlern dafür, dass sie einen wertvollen Beitrag zum Karneval der Garde geleistet haben und freute sich darüber, dass die Blau-Weissen 33 signierte Exemplare besitzen. „Diese werden wir an verdiente Mitglieder und Freunde unserer Garde verleihen.“ Auch im nächsten Jahr soll wieder ein renommierter Künstler für die Gestaltung des Ordens gewonnen werden.

(wber)
Mehr von RP ONLINE