Düsseldorf: Reiner Tisch im Uerige feiert 20-Jähriges mit vielen Gaststars

Jubiläum: Reiner Tisch im Uerige feiert 20-Jähriges mit vielen Gaststars

Frank Küster machte mal wieder „Reinen Tisch“, und zwar zum 20sten Mal. Im Uerige. Prost.

Es musste etwas Besonderes sein, denn normalerweise kommt die „original Reiner Tisch-Bigband“ nicht im schwarzen Anzug auf die Bühne. Doch „Tastengott“ Andreas Hirschmann und „Drummer-König“ Marcel Mader hatten sich dem Anlass entsprechend gekleidet. Es galt das 20-Jährige des kultigen Kneipen-Kabaretts „Reiner Tisch“ zu begehen. Gastgeber Frank Küster hatte tief in der Gagkiste gegraben und den ersten Scherz der Premiere 1999 ans Licht befördert. „Eine Schlagzeile lautete: Trend 99 – Sommermode zeigt viel Haut. Ich hätte nie gedacht, dass der Schokopudding meiner Mutter mal top-modisch wird“, hatte Küster vor 20 Jahren gewitzelt. „Das war ein Scherz, der der Show noch Entwicklungspotenzial ließ“, gesteht der Kabarettist heute.

Für die Jubiläumsausgabe des „Reinen Tischs“ im Uerige musste sich Küster, der normalerweise für jeden ersten Montag im Monat ein nahezu abendfüllendes Programm neu schreibt, nicht so viele Gedanken machen. Neben dem Gastgeber hatten sich nämlich viele der Gaststars der vergangenen beiden Dekaden angekündigt. So verneigten sich Comedian Michael Steinke („Männer sind wie Wolken, wenn sie sich verziehen, kann es noch ein schöner Tag werden“), Zauberer Sven Heubes („Telekinese ist nicht der Asiate, der den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzt“), die Improvisationstalente Betty LaMinga und Katrin Piplies, Spaßmacher Horst Fürgut („Wir sind treu, schon wegen der Hässlichkeit“) und Kabarettist Ludger K. („Auf Horst Seehofer ist Verlass, wenn er etwas ankündigt, wissen wir, er macht es nicht“) sowie Gag-Vulkan Christoph Brüske vor der langen Lebensdauer des „Reinen Tischs“.

Mehr von RP ONLINE